Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

„Wie kann ich Mitarbeiter in die Haftung nehmen?“

0 Beurteilungen
Schadensersatz
Urheber: psdesign1 | Fotolia

Von Michael G. Peters,

Frage: Das hat mir gerade noch gefehlt! Mitten im Weihnachtsgeschäft setzt einer unserer Mitarbeiter seinen Lkw rückwärts gegen die Rampe. Jetzt muss die Ladebühne erneuert werden. Das ist nicht der erste Schaden, den Mitarbeiter der GmbH zufügen. Kann ich in solchen Fällen Schadensersatz verlangen?

Antwort: Kaum. Solange Ihr Mitarbeiter dies nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat, indem er sich z. B. betrunken hinters Steuer gesetzt hat, muss er für solche Kfz-Schäden allenfalls in Höhe der üblichen vertraglichen Selbstbeteiligung der Vollkaskoversicherung aufkommen.

Schnell-Check: So prüfen Sie die Mitarbeiterhaftung

Es liegt eine arbeitsvertragliche Pflichtverletzung vor. Die Pflichtverletzung Ihres Mitarbeiters ist Ursache für den Schaden.

Beispiel: Ein Außendienstmitarbeiter fährt aus Unachtsamkeit schneller als erlaubt. Er verursacht einen Unfall, bei dem das Firmenfahrzeug schwer beschädigt wird. Bei normalemTempo wäre der Unfall nicht passiert.

Es muss ein ersatzfähiger Schaden eingetreten und beweisbar, das heißt, der Schaden muss ersatzfähig zu beziffern sein. Liegt beispielsweise eine Sachbeschädigung vor, entspricht der Schaden den Reparaturkosten sowie der Wertminderung, die z. B. Ihr Fahrzeug durch den Unfall erfahren hat.

Anzeige

 

Ihr Mitarbeiter hat schuldhaft gehandelt, § 276 BGB. Hier kommt es außerdem darauf an, ob Sie sich als Arbeitgeber ggf. ein sogenanntes Mitverschulden anrechnen lassen müssen (§ 254 BGB). Hier ist auch zu prüfen, ob eine Haftungsbeschränkung neben Ihr Mitverschulden tritt und Ihren Mitarbeiter zusätzlich entlastet.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
48 Beurteilungen
14 Beurteilungen
5 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg

Jobs