Gratis-Download

Rund 18 Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten täglich im Büro. Auch wenn dort die Gefährdungen weniger unmittelbar erkennbar sind als auf der...

Jetzt downloaden

6 Tipps, wie Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter fördern

0 Beurteilungen
Urheber: Andrey Popov | Fotolia

Von Angelika Rodatus,

Das Interesse von Unternehmen an der Gesundheit ihrer Mitarbeiter wächst. Denn gesunde Mitarbeiter sind leistungsfähig und damit ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Vor allem der psychischen Gesundheit räumten Führungskräfte in der Befragung einen hohen Stellenwert ein.

So können Sie mit einer menschlichen und flexiblen Einstellung die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter gezielt unterstützen:

  1. Sorgen Sie für flexible Arbeitszeiten. Wenig Freiraum bei der Einteilung der Arbeitszeit ist einer der häufigsten Ursachen für Work-Life-Balance-Konflikte bei Mitarbeitern. Arbeitszeitkonten, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit und die Möglichkeit für Sabbaticals geben Mitarbeitern das Gefühl von mehr Freiheit und fördern damit ihr Wohlbefinden.

  2. Bieten Sie wechselnde Arbeitsorte an. Geben Sie Mitarbeitern die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten, wenn ihre Tätigkeit dies erlaubt, und unterstützen Sie sie mit mobilen Arbeitsmitteln. Diese örtliche Flexibilität verspricht für Ihre Mitarbeiter mehr Abwechslung und lässt eine bessere Koordination von Arbeits- und Privatleben zu.

  3. Begleiten Sie Mitarbeiter in der Elternphase. Geben Sie jungen Mitarbeitern, die in der Familiengründungsphase sind, das Gefühl, dass Sie für ihre Situation Verständnis haben. Vermitteln Sie Vätern, dass sie nicht gleich um ihren Arbeitsplatz bangen müssen, wenn sie in Elternzeit gehen. Halten Sie die Mitarbeiter während der Elternzeit über wichtige Entwicklungen auf dem Laufenden, und stellen Sie Rückkehrern z. B. einen Paten zur Seite, der sie dabei unterstützt, schnell wieder im Arbeitsleben Fuß zu fassen.
    __ads-468x60-centered__

  4. Beweisen Sie Geduld bei Trennungen. Scheidungen und Trennungen im Privatleben sind leider an der Tagesordnung und wirken sich bei Mitarbeitern nicht selten auch auf das Berufsleben aus. Bieten Sie diesen Mitarbeitern ein Gespräch an, oder vermitteln Sie einen Coach oder Sozialberater, wenn Sie feststellen, dass sie nicht „aus ihrem Loch herauskommen“.

  5. Unterstützen Sie Mitarbeiter bei längerer Krankheit. Halten Sie Kontakt, und geben Sie dem Mitarbeiter das Gefühl, dass er nicht in Vergessenheit gerät. Halten Sie ihn über Abläufe auf dem Laufenden, wenn es ihm wieder besser geht, und zeigen Sie ihm, dass Sie sich freuen, wenn er wieder ins Team zurückkommt.

  6. Engagieren Sie sich für Gesundheits-Prävention. Gehen Sie hier in erster Linie als Vorbild voran: Machen Sie regelmäßig Pausen, gehen Sie an die frische Luft, und wählen Sie die gesunden Mahlzeiten in der Betriebskantine. Bieten Sie Ernährungs- und Gesundheits-Workshops an, und initiieren Sie betriebliche Sportaktivitäten, an denen die Mitarbeiter teilnehmen können.

Fazit: Als Führungskraft können Sie im Arbeitsalltag eine Menge dazu beitragen, dass Ihre Mitarbeiter gerne arbeiten und sich an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen. Stärken Sie bei Ihren Mitarbeitern das Bewusstsein für eine gesunde Lebensführung, engagieren Sie sich für Gesundheitsprävention im Unternehmen, und gehen Sie mit gutem Beispiel voran.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige