Gratis-Download

Rund 18 Millionen Beschäftigte in Deutschland arbeiten täglich im Büro. Auch wenn dort die Gefährdungen weniger unmittelbar erkennbar sind als auf der...

Jetzt downloaden

Gesundheitsmanagement: So sparen Sie bares Geld

0 Beurteilungen
Gesundheitsmanagement
Urheber: Marco2811 | Fotolia

Von Marion Steinbach,

Die meisten Menschen nehmen sich vor, im neuen Jahr gesünder zu leben – sich ausgewogener zu ernähren, sich mehr zu bewegen, mit dem Rauchen aufzuhören oder Entspannungsübungen zu machen. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter dabei, die guten Vorsätze wirklich umzusetzen. Lesen Sie, warum davon alle profitieren.

Der Krankenstand in deutschen Unternehmen lag 2016 bei 4,33 %. 9,5 Tage im Jahr waren die Mitarbeiter im Durchschnitt krank. Das sind weniger Tage als in den Jahren zuvor. Dennoch können Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter weiter verbessern – und in Ihrem Unternehmen dadurch gleichzeitig die Kosten senken.

Jeder kranke Mitarbeiter kostet Geld. Berechnungen zufolge belaufen sich die Kosten durch Krankheit pro Arbeitnehmer im Jahr auf Summen zwischen 1.200 und 3.600 Euro. Rund 225 Milliarden Euro kosten kranke Mitarbeiter deutsche Unternehmen pro Jahr. Dabei lassen sich viele Krankheitstage durch ein professionelles Gesundheitsmanagement vermeiden. Auch Sie als PR-Verantwortlicher können hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.

7 Ansatzpunkte für Ihr HR-Gesundheitsmanagement


1. Geben Sie Gesundheitstipps


Es muss nicht gleich ein ganzer Gesundheitsnewsletter sein. Wenn Sie einen internen Newsletter haben, reicht eine entsprechende Rubrik. Geben Sie regelmäßig Tipps: zu einem guten Raumklima und der richtigen Belüftung von Räumen, wie man sich vor Erkältung schützt, zu gesunden Snacks oder Trendsportarten. Die Themenpalette ist breit. Lassen Sie hier ruhig auch Mitarbeiter zu Wort kommen; diese könnten ihre Sportart vorstellen, Ernährungstipps geben oder die „Geheimrezepte“ ihrer Großmutter verraten.

2. Sorgen Sie für gesunde Snacks


Als PR-Verantwortlicher sind Sie bei den meisten Meetings dabei und wissen, dass in der Regel Kaffee, Wasser und Kekse auf dem Tisch stehen. Wie wäre es, die Kekse durch Obst und Gemüse zu ersetzen? Trauben lassen sich ebenso einfach nebenher naschen wie Kekse. Vielleicht können Sie Ihre Geschäftsführung sogar davon überzeugen, den Mitarbeitern 1-mal pro Woche gesunde Snacks zur Verfügung zu stellen.

3. Machen Sie sich für gesundes Catering stark

Oft sind Sie auch involviert, wenn es um das Catering bei internen und externen Veranstaltungen geht. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die Mitarbeiter, die Geschäftsführung und Gäste für köstliche gesunde Gerichte zu begeistern.

4. Verschenken Sie Gesundheit


Regen Sie bei der Geschäftsführung an, gesunde Geburtstags- und Jubiläumsgeschenke zu machen. Statt des obligatorischen Gutscheins für ein Buch oder den Blumenstrauß verschenken Sie Gutscheine für Sport- und Kochkurse oder Entspannungsseminare. Hier ist natürlich Fingerspitzengefühl gefragt, damit sich die Mitarbeiter nicht bevormundet oder kritisiert fühlen. Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie die Kollegen aus mehreren Alternativen wählen.

5. Machen Sie gesunde Ernährung einfach

Wenn Sie eine Kantine haben, sprechen Sie mit dem Verantwortlichen über ein Angebot an gesunden Speisen. Andern- falls fragen Sie Ihren Bioladen oder Gemüsehändler vor Ort, ob er bereit wäre, 1-mal pro Woche Waren in Ihren Betrieb zu liefern. Vielleicht kommt er mit seinem Lieferwagen sogar in der Mittagspause vorbei. Dann können sich Ihre Mitarbeiter bei ihm Obst und Gemüse kaufen. Alternativ lassen Sie Obst- und Gemüsetüten zusammenstellen, die die Mitarbeiter zu einem günstigeren Preis erhalten.

6. Sorgen Sie für Flüssiges

Wasserspender sind praktisch, müssen aber aus Hygienegründen sehr sorgfältig gepflegt werden. Ist Ihnen das zu aufwendig, stellen Sie kostenlos Mineralwasser in Flaschen sowie einen Wasserkocher und verschiedene Teesorten zur Verfügung.

7. Sorgen Sie für Bewegung


Richten Sie einen Gymnastikkurs für die Mitarbeiter ein. Wöchentlich oder auch 2-mal die Woche können sie an einem halbstündigen Training teilnehmen – während der Arbeitszeit oder in der Mittagspause. Regen Sie auch Sportgruppen in der Freizeit an, beispielsweise einen Walking- oder Joggingkurs nach Feierabend. Fragen Sie in den Fitnessclubs und Sportvereinen der Umgebung nach Sonderkonditionen für Ihre Mitarbeiter. Bieten Sie einen Anreiz zum Mitmachen: Ein Metallbaubetrieb lädt die Mitarbeiter zum Lauftreff und spendiert denjenigen, die daran teilnehmen, Laufschuhe in einem gesetzten preislichen Rahmen bei einem lokalen Sportgeschäft.

Anzeige

 

Fazit

Die Kosten für die Gesundheitsförderung holen Sie ganz schnell wieder rein, weil Ihre Mitarbeiter fitter und gesünder sind und seltener fehlen. Außerdem wird die Förderung der Mitarbeitergesundheit steuerlich unterstützt: 500 Euro kann ein Unternehmen pro Mitarbeiter und Jahr lohnsteuerfrei für Maßnahmen der Gesundheitsförderung investieren (vgl.§§20und20aAbs.1i.V.mit §20Abs.1Satz3SGBV).

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Jobs