Gratis-Download

Die größten Attacken auf die Gesundheit vieler Beschäftigter gehen vom täglichen Lärm am Arbeitsplatz aus. Zu den schädlichen Folgen gehört vor allem...

Jetzt downloaden

Lärmschutzverordnung: Wenn Mitarbeiter ihren Gehörschutz nicht tragen wollen

0 Beurteilungen
Urheber: Ingo Bartussek | Fotolia

Von Wolfram von Gagern,

Gehörschutz zu tragen ist für viele Mitarbeiter unangenehm. Es drückt, juckt und Arbeitnehmer nehmen ihre Umgebung plötzlich ganz anders wahr.

Viele weigern sich deswegen, den Gehörschutz zu tragen und riskieren damit Gefahren bis hin zu irreversiblen Schäden. Auch Sie als Arbeitgeber könnten im Falle eines Unfalls rechtlich belangt werden, wenn ein Arbeitnehmer seinen Gehörschutz nicht trug und sollten deswegen besonders darauf achten, dass Ihre Mitarbeiter den Schutz verwenden.

Gehörschutz: Auf folgende Schwierigkeiten sollten Sie achten und eingehen:

  • Gerade wenn Mitarbeiter den Schutz zum ersten Mal tragen, besteht die Gefahr, dass viele ihn als unangenehm empfinden. Stellen Sie Ihren Beschäftigten verschiedene Gehörschützer zur Auswahl und begleiten und betreuen Sie sie in der Eingewöhnungsphase aktiv.
  • An das Tragen des Gehörschutzes kann man sich gewöhnen. Eventuell empfiehlt sich eine langsame Eingewöhnung, wobei man den Schutz anfangs kurzzeitig trägt und die Tragedauer innerhalb einer Woche schrittweise auf die komplette Arbeitsschicht auszudehnen sollte.
  • Je höher der Schallpegel am Arbeitplatz ist, desto eher wird Gehörschutz akzeptiert. Das birgt aber auch gerade die Gefahr, dass in vergleichsweise leiseren und dennoch lauten Arbeitsbereichen die Gefahr unterschätzt wird. Werben Sie auch hier für die Benutzung des Gehörschutzes.
  • Der Gehörschutz drückt anfangs oft oder wird als zusätzliches Gewicht beim Kapselgehörschutz lästig. Dieses Gefühl verschwindet aber meist nach der Gewöhnung.

Die Verständigung kann durch den Hörschutz erschwert werden, insbesondere bei Personen mit bereits bestehender Hörminderung. Mitarbeiter klagen anfangs außerdem oft darüber, dass sie Maschinengeräusche nicht mehr oder nicht mehr richtig hören. Nach der Gewöhnungsphase hat sich der Benutzer aber an das veränderte Klangbild gewöhnt. Gerade bei ohnehin schwerhörigen Mitarbeitern sollten Sie viel Geduld zeigen und ihnen keinesfalls zu verstehen geben, dass sie auf ihren Schutz verzichten sollen. In der Regel können sich die Kollegen schnell auf ihre Mitarbeiter einstellen und unterhalten sich dann lauter.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Rechtssicherheit schaffen · Fachwissen erhalten · Arbeitsalltag erleichtern

Informationen und Praxistipps für Sicherheitsfachkräfte und - beauftragte

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern