ADR Vorschriften umsetzen und Gefahrgüter sicher transportieren

Spätestens wenn – wie z. B. 2011 geschehen –ein mit Schwefelsäure beladener Tanker auf dem Rhein havariert, wird es uns allen bewusst, welche dramatischen Folgen ein Gefahrgutunfall für Mensch, Umwelt und Wirtschaft haben kann.

Eine exportstarke und hochindustrialisierte Wirtschaft kann jedoch keinesfalls auf Gefahrgut-Transporte verzichten,  sodass die Notwendigkeit eines internationalen Regelwerks immer dringender wurde. Mit den ADR Vorschriften (Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße) soll der sichere Transport und aller damit zusammenhängenden Begebenheiten dieser sensiblen Güter gewährleistet werden.

Welche Bereiche die ADR Vorschriften abdecken

1. Es wird definiert, welcher Personenkreis überhaupt an der Beförderung von Gefahrgütern mitwirken darf, d. h., welche Ausbildung für wen notwendig ist. Hier geht es mitnichten nur um die eigentlichen Fahrer, sondern auch um alle begleitenden Tätigkeiten, wie die Befüller der Transportmittel, die Verpacker genau so wie das Be- und Entladepersonal, u.v.m.

2. Vorschriften über die Beschaffenheit  und Bauart der Transportmittel. So befassen sich die ADR Vorschriften beispielsweise mit dem Bau und Test von sogenannten Gefahrgutumschließungen, wie Tanks und Lagerbehältern. Sie regeln des Weiteren die notwendigen Verpackungen der gefährlichen Güter und legen auch fest, welche Ausrüstung für einen möglicherweise eintretenden Notfall vorhanden sein muss.

3. Und last, but not least werden hier die Vorschriften zur Klassifizierung der Gefahrgüter festgelegt. Denn je nach Ausprägung unterscheiden sich die Gefahrstoffe sehr stark in ihrer Gefährlichkeit und auch in der Art der von ihr ausgehenden Gefahren. Auch wird festgelegt, welche Gefahrstoffe überhaupt zum Transport zugelassen sind.

Diese Anforderungen stellen die ADR Vorschriften an Ihr Unternehmen

  • Welche Ihrer zu transportierenden Güter als Gefahrgut einzustufen sind und wie die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen aussehen.
  • Was Sie beim Bau, bzw. der Anschaffung von Behältern, Tanks, Fahrzeugen für Gefahrguttransporte etc. zu beachten haben und wie die Einhaltung geprüft wird.
  • Wie die Beförderungspapiere und schriftlichen Weisungen eines Gefahrguttransports auszusehen haben.
  • Wie die am Umschlag und Transport Beteiligten ihre Sachkenntnisse über die Gefahrgutvorschriften nachweisen müssen.
  • Aber auch, in welchen Fällen die Transporte von der Einhaltung der Vorschriften befreit sind.

Neuste Erkenntnisse aus Industrie und Wissenschaft machen es notwendig, das Regelwerk über den Transport von Gefahrgütern dynamisch weiterzuentwickeln. So werden die ADR Vorschriften alle zwei Jahre an die neuesten technischen und juristischen Erkenntnisse angepasst. Derzeit liegt das ADR 2015 vor.

Gratis-Download

Die Vorschriften der Fahrpersonalordnung – insbesondere die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten – haben schon so manchen Fahrzeugverantwortlichen...

Jetzt downloaden
ADR Vorschriften

| Uwe E. Wirth - Die Gefahrguttabelle ist für Praktiker das wichtigste Element des ADR. Hier wird sich zum 1.1.2015 einiges ändern. Artikel lesen

- Zum 1.1.2013 sind die Änderungen des ADR 2013 in Kraft getreten. Hierbei ergeben sich einige Verschiebungen gegenüber der bisher geltenden Fassung,... Artikel lesen

Produktempfehlungen

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistik- und Transportprofis

So sind Sie auf dem neuesten Stand und sichern sich rundum ab!

Jobs