So meistern Sie 3 der größten Herausforderungen des Fuhrparks in Unternehmen

Den Fuhrpark eines Unternehmens erfolgreich, kosteneffizient und zur Zufriedenheit aller Mitarbeiter, der Geschäftsführung und allen externen Beteiligten zu managen, gleicht einem Drahtseilakt. Aber in den Zeiten, in denen das wichtigste Erfolgskriterium für Unternehmen die Schnelligkeit und Flexibilität ist, muss die Mobilität der Geschäftsführung und auch der Mitarbeiter jederzeit gesichert sein. 3 Tipps, mit denen Sie Ihren Fuhrpark auch in unsicheren Zeiten sicher managen.

1. Oberstes Gebot: Termine werden eingehalten

Ganz gleich, ob es um die Kontrolle der Poolfahrzeug-Rückgaben, der Führerscheine der Fahrer, die anstehenden Hauptuntersuchungen oder die Leasingvereinbarungen geht: Versäumnisse bringen im besten Fall nur Chaos, im schlimmsten Fall werden sie richtig teuer. Lassen Sie sich hier auf keine Kompromisse ein, schließlich sind Sie in der Halterpflicht.

2. Vernachlässigen Sie niemals die Kontrolle von Laufleistung und Kilometerständen

Nicht nur die Kilometerzähler Ihrer Fuhrparkfahrzeuge drehen sich permanent, mit ihnen dreht sich auch die Kostenspirale immer weiter nach oben. Nur wenn Sie immer über alle Werte auf dem Laufenden sind und diese in geeigneter und jederzeit verfügbarer Form speichern, können Sie Optimierungsmöglichkeiten feststellen und anfallende Kosten senken und haben eine valide Grundlage, um die Laufleistung Ihrer geleasten Fahrzeuge zu prognostizieren. Dies kann Ihnen nur gelingen, wenn Sie sich auf die Eintragungen der Fahrer verlassen können. Auf regelmäßige Kontrollen sollten Sie hier unter keinen Umständen verzichten. Denn gerade bei Leasingfahrzeugen werden zu viel gefahrene Kilometer richtig teuer.

3. Arbeiten Sie effizient und möglichst unabhängig

Immer mehr Unternehmen gliedern ihren Fuhrpark auf Fremdfirmen aus. Das ist unter rein kurzfristigen Kostengesichtspunkt oft auch die beste Lösung für das Gesamtunternehmen.

Doch Achtung!

Die komplette Ausgliederung Ihrer Fahrzeuge und aller mit ihr zusammenhängenden Aufgaben und Leistungen, birgt auch ein hohes Risiko und bringt oft nur schwer abschätzbare Folgekosten mit sich. Schließlich begeben Sie sich für einen so wichtigen Bereich wie die Sicherung der Mitarbeitermobilität in eine absolute Abhängigkeitsbeziehung zu einer Fremdfirma. Bevor Sie sich endgültig für das Outsourcing dieses Bereiches entscheiden, sollten Sie neben der Kostenreduzierung die Konditionen Ihrer potenziellen Geschäftspartner für alle möglichen Eventualitäten detailliert überprüfen. Hier liegt der Teufel oft im Detail.

Und eines muss von vornherein klar sein: Einmal ausgelagert ist ein Fuhrpark aufgrund seiner Komplexität nicht kurzfristig wieder in Eigenregie aufzubauen. Und das über Jahre aufgebaute Knowhow haben Sie auch verloren.

Gratis-Download

Als Fuhrparkmanager sind Sie nicht nur für die permanente Einsatzbereitschaft der betriebseigenen Fahrzeugflotte verantwortlich. Oft übernehmen Sie…

Jetzt downloaden
Fuhrpark

- Mit geheimnisvollen alternativen Reifenfüllungen ist es wie mit so manchen anderen Wunderdingen: Man kann daran glauben - oder auch nicht. Eine… Artikel lesen

- Als Fuhrparkverantwortlicher erlegt Ihnen der Gesetzgeber eine Reihe von Verpflichtungen auf, die Ihnen bei Nichtbeachtung schnell eine Menge Ärger… Artikel lesen

- Diesel ist in einigen Ländern wesentlich billiger als in Deutschland. Liegt der eigene Unternehmenssitz dann auch noch in Grenznähe, ist man schnell… Artikel lesen

- Erinnern Sie sich noch an das peinliche Debakel bei der Mauteinführung? Wegen technischer Pannen konnte die Autobahnmaut nicht wie geplant zum… Artikel lesen

- LKW-Parkplätze an der Autobahn sind Mangelware: Mehr als 17.000 Parkplätze sollen laut einer Meldung des Webportals Autohof.net fehlen, bis zum Jahr… Artikel lesen

- Fahrpersonal ist knapp. Umso ärgerlicher, wenn einer Ihrer Fahrer seinen ‘Lappen’ verliert. Doch nicht immer heißt das, dass er seinen beruflichen… Artikel lesen

- Bei fristlosen Kündigungen Ihrer Mitarbeiter im Fuhrpark sollten Sie vorsichtig sein: Denn der Gekündigte hat einen Anspruch auf Bezahlung seines… Artikel lesen

- Tankkarten sind praktisch - und zwar für alle Beteiligten. Sie als Fuhrparkleiter bekommen regelmäßig die aufbereiteten Abrechnungsdaten, und Ihre… Artikel lesen

- Nachdem das Kraftfahrt-Bundesamt bereits letzten Monat die Betriebsgenehmigung für einige Ruß-Nachrüstfilter zurückgezogen hat, haben die Hersteller… Artikel lesen

- Wird beim Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs eine Garantie abgeschlossen, enthält diese Vereinbarung häufig eine Klausel, die entsprechende Inspektionen… Artikel lesen

- Für Fahrer von LKW und Bussen gilt seit 1. September eine neue Arbeitszeitregelung. Damit ist die EU-Richtlinie zur Arbeitszeit für mobile… Artikel lesen

- Wenn man andere Verkehrsteilnehmer beobachtet, mag man es zwar kaum glauben, aber es sollte inzwischen allgemein bekannt sein, dass das Telefonieren… Artikel lesen

- Eines ist sicher: Die Unternehmenssteuerreform kommt. Und sie hat auch erhebliche Auswirkungen auf Sie als Fuhrparkmanager. Das Gesetzpaket tritt… Artikel lesen

- Klauseln in Dienstwagennutzungsverträgen, die Ihre Mitarbeiter zur Übernahme von Unfallkosten verpflichten, sind rechtlich unwirksam! Lesen Sie in… Artikel lesen

- Braust ein Fahrer mit 60 Stundenkilometern durch eine Tempo-30-Zone und wird erwischt, so geht er in der Regel einen Monat zu Fuß und zahlt obendrein… Artikel lesen

- Verursacht jemand einen Schaden, muss er dafür auch geradestehen - insbesondere dann, wenn grobe Fahrlässigkeit im Spiel ist. Doch Sie als… Artikel lesen

- Trotz der 2006 eingeführten Besteuerung von Biodiesel liegen die Kosten immer noch deutlich unter denen des herkömmlichen Diesels. Gleiches gilt für… Artikel lesen

Jobs