Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Auf welche Kennzahlen Sie im Fundraising-Controlling achten sollten

0 Beurteilungen

Erstellt:

Fundraising hat mit Zahlen zu tun. Vielleicht sind Ihnen Begriffe wie „ROI”, „Responserate” oder „Tageseingänge” schon einmal begegnet. Im Folgenden werden einige wesentliche Fundraising-Controlling Begriffe einfach und an Praxisbeispielen erklärt.

Tages-/Wochen-/Monatseingänge

Häufig wird im Fundraising von Tages-, Wochen- oder Monatseingängen gesprochen. Gemeint ist damit der tägliche, der wöchentliche oder monatliche Eingang an Spenden auf einem oder mehreren Spendenkonten Ihres Vereins oder Ihrer Initiative. Kosten jedweder Art sind von diesen Eingängen noch nicht abgezogen. In aller Regel sind diese Eingänge gemeint, wenn Spendenorganisationen Zahlen von Spendeneinnahmen veröffentlichen.

Kostenanteile

Von einem Kostenanteil wird gesprochen, wenn es um die Aufwendungen geht, die in eine bestimmte Aktion investiert worden sind. Bei einem Mailing sollten Sie also z. B. die entsprechenden Kosten für Konzeption, Produktion und Porto von den Spendeneingängen abziehen, um beurteilen zu können, ob Ihre Fundraising-Aktion wirklich erfolgreich war.

Return on Investment (ROI)

Eine weitere wichtige Kennzahl ist der so genannte Return on Investment (ROI). Deutlich wird so die Rentabilität Ihrer Fundraising- Aktion, indem das gesamte investierte Kapital (z. B. Kosten) sowie der Umsatz (Spendenerlös, Spendenanzahl) zum Gewinn in eine Beziehung gesetzt werden. Der ROI errechnet sich folgendermaßen:

Gewinn/Umsatz x Umsatz/investiertes Kapital = ROI

Als positiv darf ein ROI beurteilt werden, der über 3 liegt. Sollte Ihr ROI darunter liegen, sollten Sie Ihre Fundraising-Aktion nochmals überprüfen, auch dann, wenn die Responserate und die Deckung positiv ausgefallen sind. Legen Sie ein besonderes Augenmerk auf die Kosten. Versuchen Sie, z. B. mit Ihrem Dienstleister, über den Produktionspreis für Ihr nächstes Mailing zu verhandeln.

Responserate

Die so genannte Responserate gibt Ihnen darüber Aufschluss, wie stark die Spender auf Ihre Fundraising-Aktion reagiert haben. Die Responserate errechnet sich bei Ihrem Spendenmailing aus

Anzahl der Spenden/Anzahl der versandten Briefe x 100 = Responserate in %

Überdeckung/Unterdeckung

Eine so genannte Überdeckung haben Sie als Verein erreicht, wenn Sie prinzipiell mehr Spenden eingenommen haben, als Sie Kostenaufwendungen hatten. Entsprechend liegt eine Unterdeckung vor, wenn Sie bei einer Fundraising-Aktion weniger einnehmen, als Sie ausgegeben haben.

Oftmals stellt sich eine Überdeckung erst nach einigen Tagen oder Wochen, manchmal auch erst nach Monaten ein. Ist Ihre Einrichtung (z.B. eine gGmbH verpflichtet eine Bilanz zu erstellen, dann werden die Begriffe Gewinn und Verlust genutzt).

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
39 Beurteilungen
24 Beurteilungen
3 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Jobs