Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Warum die Planung Ihrer Liquidität so wichtig ist

0 Beurteilungen
Urheber: Marco Scisetti | Fotolia

Von Iris Schuler,

Die Aufgaben eines Unternehmers sind sehr komplex. Sie müssen nicht nur wie ein Arbeitnehmer Ihre Arbeitsleistung erbringen, sondern sich neben dem Tagesgeschäft auch um die Produktionsfaktoren und deren Finanzierung kümmern. Deshalb ist es besonders wichtig, die Liquidität des Unternehmens im Blick zu haben.

Die Liquidität ist die Grundvoraussetzung, dass Ihr Unternehmen bestehen kann. Zum normalen Alltag gehört es, dass Sie Güter und Leistungen beschaffen, die für Ihre Leistungserbringung erforderlich sind. Sie tätigen Bestellungen, Einkäufe und andere Vertragsabschlüsse. Außerdem müssen Sie Produktionsfaktoren finanzieren. Dies ist möglich über Privateinlagen, Kreditaufnahmen und letztendlich auch über betriebliche Einnahmen. Die Freiheit so zu agieren, wie Sie es sich vorstellen, bietet Ihnen die Liquidität.

Ihr Unternehmen arbeitet rentabel, wenn Sie aus den betrieblichen Einnahmen nicht nur die Finanzierung sämtlicher Produktionsfaktoren decken können, sondern am Ende auch noch Gewinn übrig bleibt. Im Hinblick auf Ihre Liquidität müssen Sie zusätzlich noch Ein- und Auszahlungen von und auf Ihr Betriebskonto so koordinieren, dass keine finanziellen Engpässe in der Liquidität entstehen.

Ihre Liquidität kann leicht gefährdet sein

Ein Beispiel aus der Praxis:

Ein Schreiner benötigt für seine Leistungserbringung in erster Linie einen Mitarbeiter, eine Werkstatt, einen Lieferwagen, Werkzeuge, Holz, Nägel und Elektrizität. Zur Finanzierung der Grundausstattung hat er einen Kredit aufgenommen.

Anzeige

Für den Betrieb muss er regelmäßig Auszahlungen tätigen, z.B. für Tilgungs- und Zinsraten, für Miete, das Gesellengehalt und so weiter.

Mit Blick auf die Liquidität muss er prüfen, ob er die Auszahlungen jederzeit mit den Einzahlungen decken kann. Anders ausgedrückt: Er muss überwachen, ob auf seinem Betriebskonto genügend liquide Mittel zur Verfügung stehen. Falls nicht, muss er rechtzeitig für neue Liquidität sorgen, beispielsweise den Kontokorrentkredit erweitern.

Hat er die Liquidität nicht im Blick, droht die Pleite. Bank, Vermieter, Geselle und Lieferanten möchten jetzt bezahlt werden und nicht erst in drei Monaten, wenn das Geld des Großauftrags kommt.

Das Beispiel zeigt, dass es wichtig ist, nicht nur Umsatz und Kosten zu planen, sondern auch die Liquidität. Sie können nicht einfach annehmen, dass Sie Gewinn machen, wenn die Einnahmen die Ausgaben übersteigen. Sie müssen zusätzlich die Liquidität im Blick haben. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie zu jeder Zeit des Jahres die anfallenden Kosten decken können. Ein Unternehmen kann auf Grund mangelnder Liquidität pleitegehen, obwohl die Auftragslage insgesamt zufriedenstellend ist.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen