Vorsteuerberichtigung: So umgehen Sie alle Steuerfallen

Vorsteuerberichtigung: So umgehen Sie alle Steuerfallen

So vermeiden Sie Umsatzsteuer-Nachzahlungen

2.166 Downloads
4.5 2 Beurteilungen

Der Abzug der Vorsteuer ist Kernbestandteil des bestehenden Umsatzsteuersystems. Ändern sich die Verhältnisse, die für den ursprünglichen Vorsteuerabzug maßgeblich waren, muss der bereits erfolgte Vorsteuerabzug berichtigt werden. Bei der Anwendung der gesetzlichen Regelungen ergeben sich im Betriebsalltag immer wieder Zweifelsfragen.

Sichern Sie sich jetzt:

  • Kostenlos den Spezial-Report "Vorsteuerberichtigung: So umgehen Sie alle Steuerfallen"
  • inkl. den Aufzeichnungspflichten für die Berichtigung des Vorsteuerabzugs
  • und gratis den Newsletter "Steuern und Bilanzierung aktuell".

Tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Datenschutz

Die Vorsteuerberichtigung ist von jeher ein besonders beliebtes Prüffeld bei Umsatzsteuer-Sonderprüfungen und -nachschauen. Deshalb müssen Sie bei der Vorsteuerberichtigung alle gesetzlichen Vorgaben penibel erfüllen. Unsicherheiten können Sie sich nicht leisten, da es sonst zu Nachzahlung von Umsatzsteuer kommen kann.

Eine Berichtigung der Vorsteuer setzt voraus, dass sich die tatsächliche Verwendung der bezogenen Leistung gegenüber den Verhältnissen geändert hat, die für den ursprünglichen Vorsteuerabzug maßgeblich waren.

Was Sie bei einer Vorsteuerberichtigung zu beachten haben, erfahren Sie in diesem Gratis-Download.

Tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Datenschutz
WEB_WIWI_DLC_SUB_39_vorsteuerberichtigung_so_umgeh
Über 39.036

Zufriedene Leser des Newsletters
"Steuern und Bilanzierung aktuell"

Top Downloads
17 Beurteilungen
13 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Kundenservice

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu Ihrer Bestellung? Benötigen Sie Hilfe bei der Produktauswahl?

Rufen Sie uns gerne an:
0228-9550-120
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
kundendienst@wirtschaftswissen.de

Unser Service-Team ist gerne für Sie da:

Serviceseite