Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

So setzen Sie Grenzen – völlig souverän und ohne Worte

0 Beurteilungen

Von Karin Intveen,

Leider kommt es nicht gerade selten vor, dass Kolleginnen unangemessenen und persönlichen Anzüglichkeiten von Kollegen ausgesetzt sind, die einfach sprachlos machen.

Geht es Ihnen auch so, dass Ihnen die besten Reaktionen leider immer zu spät einfallen, wenn Sie schon längst wieder zu Hause sind? „Das nächste Mal sag ich ihm ...“ Tja, und beim nächsten Mal sind Sie dann wieder genauso fassungslos, weil der Angriff völlig u?berraschend kam.

Tipp: Reagieren Sie gar nicht!

Beispiel: Sie nehmen an einer Besprechung oder einem Abendessen teil, bei dem außer Ihnen nur Männer anwesend sind. Die Stimmung steigt, die Herren werden von Minute zu Minute ausgelassener. Damit sinkt das Niveau der Witze. Irgendwann ist Ihnen nicht mehr nach Lachen zumute – die Witze haben sich auf einem Niveau eingependelt, das Sie nicht mehr für komisch halten.

Viele Frauen reagieren in solchen Situationen relativ ähnlich. Einige lächeln aus Verlegenheit mit, da sie nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen. Aber das ist am allerschlimmsten. Denn damit bestätigen sie die Witzbolde. Andere wiederum sagen „Sehr witzig“ mit leicht genervter und gehobener Stimme. Oder: „Darüber kann ich nun wirklich nicht lachen, hahaha.“ Das wirkt leicht zickig.

So reagieren Sie souverän

Während der „Oberwitzbold“ sich noch vor Lachen auf die Schenkel schlägt und im Kreis der Versammelten nach Aufmerksamkeit und Anerkennung hechelt, schauen Sie ihn nur an. Verziehen Sie keine Miene!

Halten Sie, falls nötig, seinem Blick stand. Mit diesem Verhalten weisen Sie „Ihr Opfer“ eindeutig in seine Schranken. Der Witzemacher weiß genau, dass er Ihre persönliche Grenze überschritten hat. Ihr Signal ist eindeutig. Ein zusätzlicher Vorteil Ihres Verhaltens: Sie stellen ihn nicht vor seinen Kollegen und/oder Freunden bloß. Er wahrt sein Gesicht.

Effekt: Kein Konflikt, und trotzdem haben Sie sich durchgesetzt, ohne gleichzeitig zickig oder empfindlich zu wirken.

Auch in diesen Situationen empfiehlt es sich, nicht zu reagieren:

 

„Du hast wohl deine Tage“: Wenn das jemand zu Ihnen sagt, sollten Sie sich darauf besinnen, dass das nicht Ihr Niveau ist. Sie sind sicherlich niemandem eine Auskunft über Ihre Menstruation schuldig. Verkneifen Sie sich deshalb jede Reaktion. Antworten wie „Das geht dich nichts an“ oder „Na und?“ sind nicht angebracht. Sie schauen Ihr Gegenüber einfach nur kurz an und schauen dann wieder weg. Ihr Gesichtsausdruck darf leicht angewidert wirken.

Jemand blickt auf Ihre Brüste und sagt: „Na, ist dir kalt?“: In solch einem Augenblick verbietet sich Schlagfertigkeit geradezu. Wenn Sie darauf mit einem Scherz oder Gegenangriff antworten, begeben Sie sich auf das Niveau Ihres Gegenübers. Und das wollen Sie bestimmt nicht. Zumal Sie mit einer schlagfertigen rhetorischen Reaktion in diesem Fall überhaupt nicht signalisieren, dass Ihnen dieses Gesprächsniveau unangenehm und von Ihnen nicht gewünscht ist. Auch in diesem Fall schauen Sie Ihr Gegenüber einfach nur kurz an und schauen dann wieder weg. Ihr Gesichtsausdruck darf leicht arrogant und angewidert wirken.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber