Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Serie: In 12 Schritten zum erfolgreichen Franchise-Nehmer (Schritt 5 & 6)

 

Von Bettina Steffen,

Ergibt sich, dass wichtige Informationen, die Sie angefordert haben, fehlen, fordern Sie diese beim Franchise-Geber nach.

 5. Schritt: Fordern Sie beim <link glossar begriff _blank>Franchise-Geber fehlende Informationen nach

Ergibt sich, dass wichtige Informationen, die Sie angefordert haben, fehlen, fordern Sie diese beim <link glossar begriff _blank>Franchise-Geber nach.
Auch hier gilt: Bestehen Sie auf schriftlichen Informationen. Antwortet der <link glossar begriff _blank>Franchise-Geber immer noch nicht, sortieren Sie dieses <link glossar begriff _blank>Franchise-System aus. Lädt Sie der <link glossar begriff _blank>Franchise-Geber zu einem Gespräch ein, ohne die angeforderten Informationen vorher schriftlich übersandt zu haben, ist besondere Vorsicht geboten. Sie sollten ihm dann erläutern, warum Sie auf Schriftlichkeit bestehen (nämlich zu Ihrer und seiner Absicherung). Ist er dennoch nach wie vor nicht dazu bereit, Ihnen die erforderlichen Informationen schriftlich zu geben, vergessen Sie auch dieses <link glossar begriff _blank>Franchise-System.

6. Schritt: Treffen Sie nun die engere Auswahl aus den <link glossar begriff _blank>Franchise-Systemen


Die <link glossar begriff _blank>Franchise-Geber, die Ihnen alle gewünschten Informationen zugeschickt haben, unterziehen Sie jetzt einer engeren Auswahl. Das bedeutet, die Informationen auf Ihre Erwartungen hin abzuklopfen.

Worauf Sie bei der engeren Auswahl achten sollten
Arbeiten Sie die schriftlichen Informationen dieser <link glossar begriff _blank>Franchise-Geber gründlich durch.
- Prüfen Sie: Ist eine größere Zahl von <link glossar begriff _blank>Franchise-Nehmern unter ungewöhnlichen Umständen ausgeschieden? Wenn wiederholt größere Zahlen von <link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank>Franchise-Nehmern ausgefallen sind, ist Vorsicht geboten! Eine gewisse Fluktuation ist hingegen normal und kein schlechtes Zeichen.
- Studieren Sie die Umsatz- und Ertragszahlen sorgfältig. Als zukünftiger Unternehmer müssen Sie lernen, mit solchen Zahlen umzugehen. Prüfen Sie zuerst, um was für Zahlen es sich handelt
- Durchschnittszahlen von tatsächlichen Betrieben? Das ist positiv.
- Beispielzahlen? Haken Sie nach: Ist dies ein Beispiel aus dem Mittelfeld? Oder ist es der Vorzeigebetrieb, dessen gutes Ergebnis von den anderen Betrieben bislang nie erreicht worden ist?
- Reine Planzahlen (Prognosen): Vorsicht! Sie hatten um echte Zahlen von tatsächlichen Betrieben gebeten. Haken Sie nach! Wenn Sie dann nicht die gewünschten echten Zahlen erhalten, sollten Sie dieses <link glossar begriff _blank>Franchise-System aussortieren.
- Prüfen Sie: Ab welchem Monat nach der Betriebseröffnung werden die ersten Umsätze gemacht? Wie entwickeln sich die Umsätze im Laufe der Jahre? Ab welchem Monat erreicht der Durchschnittsbetrieb die Gewinnzone (diesen Zeitpunkt nennt man 'Break-even-Punkt')? Wie entwickeln sich die Gewinne im Laufe der Jahre?
Die Gewinne hängen natürlich von Umsatz und Betriebskosten ab. Prüfen Sie: Welche Betriebskosten wurden zugrunde gelegt? Nehmen Sie eine
Kontrolle auf Plausibilität vor.
Lassen Sie sich beraten! Sie können in diesem Stadium einen Berater des Deutschen <link glossar begriff _blank>Franchise-Nehmer Verbands (www.dfnv.de), des Deutschen <link glossar begriff _blank>Franchise-Verbands (www.dfv-franchise.de) oder auch Ihren Steuerberater zu Rate ziehen.
Die <link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank>Franchise-Geber, die Ihnen zusagen, nehmen Sie dann in die engere Auswahl auf.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs