Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

7. Teil der Serie: Was Ihnen die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) sagt

0 Beurteilungen

Erstellt:

Die monatliche betriebswirtschaftliche Auswertung hat seinen Sinn. Sie erfahren so jeden Monat, wie es um die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens steht. Sie können eventuelle negative Entwicklungen rechtzeitig erkennen und mit entsprechenden Maßnahmen dagegen steuern. Lesen Sie in diesem Beitrag wie der Umsatz- und Kosten-Check Sie zu Fehlerquellen und Verbesserungsansätzen führt und wie der Ergebnis-Check Ihnen die langfristige Planung erleichtert.

Die betriebswirtschaftliche Auswertung und der Kosten-Check

Die betriebswirtschaftliche Auswertung zeigt Ihnen, dass die Rendite im betrachteten Monat vom kumulierten Wert abweicht? Schauen Sie dann als erstes auf Ihre Gesamtleistung und stellen Sie sich folgende Frage: Gibt die betriebswirtschaftliche Auswertung an, dass sich Ihre Umsätze im Vergleich zu anderen Monaten gravierend verändert haben? Das erkennen Sie, indem Sie die kumulierte Gesamtleistung der 7. Spalte durch die Anzahl der abgelaufenen Monate des Jahres teilen. Anschließend vergleichen Sie diesen Wert mit dem Euro-Wert in Spalte 2.

Prüfen Sie nun Veränderungen bei den Kosten in der BWA. Betrachten Sie dazu die Spalten 3 und 8 im Vergleich. Konzentrieren Sie sich in der BWA auf die Werte, bei denen die Kosten ins Verhältnis zur Gesamtleistung gesetzt werden. Vergleichen Sie die Monatswerte der BWA in Spalte 3 mit den kumulierten Werten der BWA in Spalte 8. Gibt es Abweichungen, sollten Sie diese analysieren:

Abweichungen können schlicht und einfach Buchungsfehler bedeuten. Haben Sie Einnahmen oder Ausgaben vergessen? Sind die Konten richtig? Abweichungen in der BWA können natürlich genauso auf eine Entwicklung hinweisen. Sie können mit einer BWA ganz einfach erkennen, wo sich positive oder negative Trends abzeichnen. So können Sie Stärken ausbauen und Schwächen einschränken.

Die betriebswirtschaftliche Auswertung und der Ergebnis-Check

Geht es um die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens, sollten Sie selbstverständlich immer langfristig denken. Die betriebswirtschaftliche Auswertung bietet Ihnen mit dem Ergebnis-Check ein interessantes Instrument für die langfristige Planung. Schauen Sie sich dazu Ihr vorläufiges Ergebnis in Zeile 31 an. Besonders interessant ist der kumulierte Wert in Spalte 7. Rechnen Sie den Wert aufs Jahr hoch und beantworten Sie ehrlich die Frage, ob Sie mit diesem Ergebnis gut leben können.

Interessante Tipps rund um das Thema Selbstständigkeit finden Sie auch im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. Fordern Sie hier eine kostenlose Test-Ausgabe an.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
27 Beurteilungen
59 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg