So zahlt sich Arbeitsschutz für Ihr Unternehmen aus

Mit einem Konzept zum Arbeitsschutz in den Unternehmen und allen mit ihm zusammenhängenden Maßnahmen wird sichergestellt, dass auf der einen Seite möglichst wenige Arbeitsunfälle geschehen und die Gesundheit der Beschäftigten langfristig gesichert ist. Auf der anderen Seite muss auch sichergestellt werden, dass ein erfolgter Arbeitsunfall so geringe Auswirkungen auf die Betroffenen wie möglich hat.

Was alle Unternehmen für den Arbeitsschutz tun müssen

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, greifen je nach Anlass und betroffenen Arbeitnehmern unterschiedliche rechtliche Vorgaben. So unterliegen bspw. werdende und junge Mütter oder Jugendliche einem besonderen Schutz, der u. a. auch im Mutterschutz- oder im Jugendarbeitsschutzgesetz explizit geregelt ist. Je nach Gefährdungslage, bspw. durch Maschinen, Lärmbelastung oder auch besonders starke psychische Belastungen, kann es notwendig werden, Arbeitsschutzkleidung zu tragen oder bspw. besondere Pausenregelungen einzuhalten.

Kleinen Unternehmen ist es häufig gar nicht bewusst, aber auch sie sind verpflichtet, bestimmte Maßnahmen im Unternehmen zu treffen, um die Sicherheit und den Schutz der Beschäftigten zu gewährleisten.

Konkrete Arbeitsschutzmaßnahmen in jedem Unternehmen

So sind Unternehmen jeder Größe verpflichtet, alle Arbeitsplätze auf eventuelle Gefährdungen hin zu untersuchen. Die Resultate müssen schriftlich fixiert werden. Diese Gefährdungsbeurteilung dient dann als Ausgangspunkt für weitere Maßnahmen. Darauf aufbauend müssen auch alle Mitarbeiter mindestens einmal jährlich in alle sogenannten sicherheitsrelevanten Bereiche ihres Arbeitsplatzes unterwiesen werden und auch dies ist schriftlich festzuhalten und muss vom Mitarbeiter unterschrieben werden.

Und auch Ersthelfer sind bereits bei Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern erforderlich, sie sollen sicherstellen, dass im Fall der Fälle immer eine Person anwesend ist, die Erste Hilfe leisten kann. Jeder Arbeitgeber ist des Weiteren verpflichtet, seine Mitarbeiter sicherheitstechnisch und arbeitsmedizinisch betreuen zu lassen. In kleineren Unternehmen gibt es hier die Möglichkeit, auf eine alternative Schulung zurückzugreifen, in größeren muss ein Betriebsarzt und eine Fachkraft für Arbeitssicherheit beauftragt werden.

Verschärfter Arbeitsschutz in größeren Unternehmen

Überschreiten Unternehmen bestimmte Größenmerkmale sind sie darüber hinaus verpflichtet, einen Sicherheitsbeauftragten zu stellen. Aber Achtung! Dieser ersetzt nicht automatisch den Beauftragten für Arbeitssicherheit. Der oder die Sicherheitsbeauftragte stammt aus dem Kollegenkreis und kümmert sich um die Arbeitssicherheit der Kollegen.

Und auch der vierteljährlich tagende Arbeitsschutzausschuss, der sich aus dem Arbeitgeber oder einem von ihm Beauftragten, dem Betriebsarzt, der Fachkraft für Arbeitssicherheit, den Sicherheitsbeauftragten und – sofern vorhanden – zwei Betriebs- oder Personalratsmitgliedern zusammensetzt, ist erst in Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern einzuführen.

Gratis-Download

Für die Sicherheitsfachkraft sind Betriebsanweisungen ein wertvolles Hilfsmittel, um die Mitarbeiter zu unterweisen und vor Gefährdungen am…

Jetzt downloaden
Arbeitsschutz

- Wie das Statistische Bundesamt bekannt gab, gab es im Jahr 2020 etwa 542.200 Unternehmensgründungen. Die sogenannten Start-ups schießen auch weiter… Artikel lesen

Gratis-Download
Leitfaden: DGUV
Gratis Download: Leitfaden: DGUV

Dieser Leitfaden bietet einen Einstieg in die Grundlagen des DGUV Vorschriften- und Regelwerks,… Zum Download

| Wolfram von Gagern - Bildschirmarbeit ist moderne Schwerstarbeit. 30 bis 40 % der „Computerarbeiter“, die überwiegend am Bildschirm tätig sind, leiden deshalb häufig unter… Artikel lesen

Gratis-Download
Leitfaden: Sicherheitsdatenblatt

Wer Gefahrstoffe an gewerbliche und industrielle Abnehmer verkauft, muss ein… Zum Download

| Friedhelm Kring - Im Straßenverkehr gelten viele Vorschriften, die wir mehr oder weniger klaglos akzeptieren, von der Pflicht zur regelmäßigen Hauptuntersuchung über… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Jeder kennt die am Fahrzeug angebrachte orange Warntafeln, die dem Verkehrsteilnehmer sagt: „Dieses Fahrzeug hat gefährliche Güter geladen“. Doch was… Artikel lesen

| Gabriele Janssen - Die Sicherheitsfachkraft Michael P. ist verzweifelt. Gerade hatte er das Gefahrstoffverzeichnis auf den neuesten Stand gebracht. Einen Monat später… Artikel lesen

| Rafael de la Rosa - Wo gehobelt wird, fallen Späne. Leider bleibt es nicht immer dabei – vielmehr führt das Arbeiten an Maschinen der spanabhebenden Fertigung noch immer… Artikel lesen

| Martin Weyde - An Laderampen geht es oft hektisch zu, und entsprechend groß ist die Unfallgefahr. Außerdem kommt hinzu, dass Sie bei der Gefährdungsbeurteilung für… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Kleinere Feuer und Überhitzungen führen schnell zu größeren Störungen. Der strategisch eingesetzte Funktionserhalt kann Sie hier vor den schlimmsten… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Damit ein Praktikum, gefahrlos und sicher abläuft, müssen Sie Praktikanten ausreichend über die nötigen Maßnahmen zur Arbeitssicherheit, den… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Vorsicht! Jugendliche und jüngere Beschäftigte sind im Beruf besonders unfallgefährdet. Immer wieder spielen dabei Unwissenheit und Leichtsinn,… Artikel lesen

| Rafael de la Roza - Viele Angestellte verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit im Außendienst. Ihren Schreibtisch im Büro nutzen sie nur gelegentlich für Planung und… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Hammer, Schraubendreher, Zange – sie sind nicht nur in jedem Handwerksbetrieb im Gebrauch, sondern auch dort, wo sonst nur modernste… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Technische Dokumentation enthält alle Unterlagen Ihrer Maschine. Ohne diese Dokumentation dürfen Sie sie nicht in Verkehr bringen. Besonders… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: In Unterweisungen bekomme ich manchmal zu hören, dass ich das alles doch schon beim letzten Mal erzählt habe. Dazu fällt mir dann auch nur ein,… Artikel lesen

| Peter Strohbach - Brandschutz bezieht sich auf vorbeugende Maßnahmen zum Verhindern der Entstehung eines Brandes sowie der Ausbreitung von Feuer und Rauch. Außerdem… Artikel lesen

| Uta Fuchs - Die Pflicht, Betriebsanweisungen zu erstellen, liegt beim Unternehmer. In der Praxis wird diese Aufgabe oft an Sicherheitsfachkräfte delegiert. Doch… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Wenn Sie eine Gefährdungsbeurteilung durchführen, bedeutet das, dass Sie alle Aspekte der Tätigkeiten aller Ihrer Beschäftigten daraufhin untersuchen… Artikel lesen

| Holger Kück - Lärm ist schwer zu greifen, man kann ihn nicht sehen und kaum spüren. Er ist für den Mitarbeiter eine Gefährdung, die sich anschleicht und außerhalb… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Arbeitsunfälle sind tragisch für den Mitarbeiter, teuer für den Betrieb und kann auch für Sie als Leiter der Instandhaltung unangenehme Folgen haben.… Artikel lesen

- Passiert ein Unfall mit einem Firmenwagen, geraten Arbeitgeber und Arbeitnehmer nicht selten in Streit, da beide sich nicht einig sind, wer für den… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Alles rund um das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die wichtigsten Informationen zur Ersten Hilfe

Was Aufsichtsbehörden wichtig ist, wenn die psychische Gefährdungsbeurteilung kontrolliert wird. Wissen kompakt.

Jobs