Gratis-Download

Wer Gefahrstoffe an gewerbliche und industrielle Abnehmer verkauft, muss ein Sicherheitsdatenblatt mitliefern. Die darin enthaltenen Angaben sind...

Jetzt downloaden

Gefahrstoff-Management: So bringen Sie Ordnung in Ihr Bestellwesen

5 1 Beurteilungen
Chemikalien
Urheber: Minerva Studio | Fotolia

Von Gabriele Janssen,

Die Sicherheitsfachkraft Michael P. ist verzweifelt. Gerade hatte er das Gefahrstoffverzeichnis auf den neuesten Stand gebracht. Einen Monat später gibt es an mehreren Arbeitsplätzen Chemikalien, die bislang in dem Verzeichnis noch nicht erfasst sind. Wie soll er in einem solchen Betrieb den Überblick behalten? Viele Unternehmen sind in einer vergleichbaren Situation. Mit einem klar strukturierten Gefahrstoff-Management bringen Sie Ordnung ins Chaos.

So bauen Sie in nur 3 Schritten ein gut funktionierendes Gefahrstoff-Management auf:

1. Schritt: Machen Sie eine Bestandsaufnahme aller vorhandenen Chemikalien

Nutzen Sie das Gefahrstoffverzeichnis, um sich einen Überblick über die in Ihrem Betrieb vorhandenen Gefahrstoffe zu verschaffen. Nummerieren Sie die dort aufgeführten Gefahrstoffe fortlaufend. Prüfen Sie, ob auch wirklich alle verwendeten Gefahrstoffe im Verzeichnis aufgeführt sind. Beschriften Sie im Rahmen der Bestandsaufnahme die Gefahrstoffe mit der entsprechenden Nummer im Gefahrstoffverzeichnis.

Nehmen Sie alle bislang nicht aufgeführten Chemikalien in das Verzeichnis auf und kennzeichnen Sie diese Chemikalien mit der Gefahrstoffnummer.

Hinweis: Nehmen Sie alle verwendeten Chemikalien in das Verzeichnis auf, unabhängig davon, ob es sich hierbei um gekennzeichnete Gefahrstoffe handelt oder nicht.

2. Schritt: Optimieren Sie das Bestellwesen

Verwalten Sie das Gefahrstoffverzeichnis elektronisch. Das hat den Vorteil, dass Sie diese Übersicht beispielsweise durch eine Verlinkung verschiedenen Abteilungen zugänglich machen können. Neben der Sicherheitsfachkraft und dem Betriebsarzt sollten auch der Einkauf und alle Mitarbeiter, die mit diesen Gefahrstoffen umgehen, diese Datenbank einsehen können. Stellen Sie sicher, dass Bestellungen ausschließlich durch die Einkaufsabteilungen erfolgen. Vereinbaren Sie mit dem Einkauf, dass bei einer Materialanforderung stets die Gefahrstoffnummer und -bezeichnung anzugeben sind. Ohne weitere Rückfragen können nur die Chemikalien bestellt werden, die im Gefahrstoffverzeichnis aufgeführt sind.

Anzeige

3. Schritt: Regeln Sie das Vorgehen bei der Einführung neuer Chemikalien

Der Einkauf versucht, stets günstig einzukaufen. Dabei können sich auch Vorschläge für die Einführung neuer Chemikalien ergeben. Mitunter kommen Vorschläge für neu einzusetzende Chemikalien auch von anderen Abteilungen wie beispielsweise dem Labor oder der Produktion.

Damit nicht plötzlich Chemikalien verwendet werden, für die aufgrund Ihrer gefährlichen Eigenschaften bislang noch keine geeigneten Schutzmaßnahmen getroffen wurden, sollten Sie ein Freigabesystem für neue Chemikalien einführen. An der Freigabe sollten unbedingt Personen mit besonderen Kenntnissen im Gefahrstoffrecht wie beispielsweise die Sicherheitsfachkraft beteiligt werden.

Bevor Sie die Freigabe erteilen, sollten Sie die folgenden Punkte klären:

  • Welche gefährlichen Eigenschaften hat die Chemikalie?
  • Liegt ein Sicherheitsdatenblatt vor?
  • Kann die vorgeschlagene Chemikalie eine bereits verwendete ersetzen?
  • Ist der Einsatz der Chemikalien an dem jeweiligen Arbeitsplatz möglich, ohne dass zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind?

Wenn die Gefährdung bei der Verwendung der Chemikalie geringer oder zumindest nicht größer als die der bislang verwendeten Chemikalien ist, können Sie der Bestellung zustimmen und die Chemikalie in das Gefahrstoffverzeichnis aufnehmen. Wenn die vorgeschlagene Chemikalie aufgrund ihrer gefährlichen Eigenschaften neue Schutzmaßnahmen, wie etwa den Einbau einer lüftungstechnischen Anlage, erfordert, sollten Sie mit der Abteilung, die die Chemikalie einsetzen möchte, den Sachverhalt erörtern. Halten Sie auch Rücksprache, wenn für Tätigkeiten mit dem neuen Gefahrstoff "nur" ein anderer Schutzhandschuh benötigt wird.

Hinweis: Legen Sie die Verantwortlichkeiten in Ihrem Betrieb fest. Die Details für Ihre Materialbeschaffung können Sie beispielsweise in einer Verfahrensanweisung regeln. Auf der Basis dieser Verfahrensanweisung können sich auch neue Mitarbeiter schnell mit den besonderen Regelungen für die Anschaffung und Verwa ltung Ihrer Chemikalien vertraut machen.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wichtigsten Sicherheitsinformationen in 10 Sprachen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Rechtssicher installieren. Umsatz steigern. Überzeugend kommunizieren.

Jobs