Gratis-Download

Wer Gefahrstoffe an gewerbliche und industrielle Abnehmer verkauft, muss ein Sicherheitsdatenblatt mitliefern. Die darin enthaltenen Angaben sind...

Jetzt downloaden

Gefahrstoffe: Explosion vermeiden - Druckgasflaschen sicher transportieren

 

Von Wolfram von Gagern,

Das Transportieren von Druckgasflaschen gehört für viele Arbeiter zu Routine. Doch leider kommt es häufig zu Gas-Explosionen, die, wie sich im Nachhinein rausstellt, hätten verhindert werden können. Die häufigste Ursache ist, dass die Ventile nicht richtig zugedreht waren, sie sich während einer Fahrt, z.B. zur Baustelle lockern und Gas ausströmt.

Das Transportieren von Druckgasflaschen gehört für viele Arbeiter zu Routine. Doch leider kommt es häufig zu Gas-Explosionen, die, wie sich im Nachhinein rausstellt, hätten verhindert werden können.

Gefahrstoffe: Wie ein Funken zur tödlichen Gefahr wird

Die häufigste Ursache ist, dass die Ventile nicht richtig zugedreht waren, sie sich während einer Fahrt, z.B. zur Baustelle lockern und Gas ausströmt. Bei einem kleinen Fahrzeugvolumen reichen schon weniger als 100 l Acetylen, um ein explosives Gas-Luft-Gemisch zu erzeugen – gefährlich genug, dass bereits ein Funken ausreicht, um es zu entzünden. Ein solcher Funken kann schon durch den Türkontaktschalter für die Innenbeleuchtung entstehen. Diese Gas-Explosionen enden meist mit mittel bis schweren Verletzungen, bis hin zum Tod der Fahrer.

Gefahrstoffe: Brennbare Gase nicht in geschlossene Fahrzeuge

Grundsätzlich ist zu beachten: Brennbare Gase sollten möglichst nicht in geschlossenen Fahrzeugen transportiert werden, wenn diese nicht besonders dafür ausgestattet sind. Dazu gehören immer Vorrichtungen zur Ladungssicherung und mindestens 2 Lüftungsklappen (je eine oben und unten) mit 100 cm² freiem Querschnitt. Kleinmengen für den Baustellengebrauch sind in einem offenen Anhänger besser aufgehoben, müssen aber auch darin gegen Verrutschen gesichert werden.

Gefahrstoffe: Die wichtigsten Sicherheitsregeln für brennbare Gase

Wenn sich der Transport in geschlossenen Fahrzeugen aber nicht vermeiden lässt, sollten Sie die Fahrer über die folgenden Sicherheitsregeln unterweisen:

  • Die Ventile der Flaschen dicht schließen und mit Schutzkappen gegen unbeabsichtigtes Öffnen und Beschädigungen schützen.
  • Die Verschlussmutter von Flüssiggasflaschen fest auf den Ventilanschluss schrauben.
  • Die Flaschen erst unmittelbar vor der Abfahrt in den Wagen laden und so befestigen, dass sie auch bei Vollbremsungen nicht verrutschen.
  • Wagen während der Fahrt gut durchlüften (Fenster auf, Durchluftgebläse einschalten).
  • Rauchen beim Be- und Entladen sowie während des Transports ist lebensgefährlich.
  • Den kürzesten Weg nehmen.
  • Gasflaschen dürfen nicht zusammen mit leicht entflammbaren Materialien befördert werden.
  • Vorsicht im Sommer: Beim Transport von Flüssiggasen (Propan, Butan) darf die Innentemperatur 60 °C nicht übersteigen – die können an einem heißen Tag schon rasch erreicht werden, wenn Sie im Stau stecken bleiben!
  • Die Flaschen am Ziel sofort ausladen.

Wenn Sie diese wichtigen Regeln in Zukunft beachten, dürfte einer unfallfreien und sicheren Fahrt nichts mehr im Wege stehen.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Erfüllen Sie alle gesetzlichen Anforderungen und sehen Sie der Prüfung durch die Behörden gelassen entgegen

Alles rund um das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die aktuellen Arbeitssicherheits-Grundlagen für das Jahr 2018

Über 360 Muster für Ihre Betriebsanweisungen!

Die besten Schubladen-Aufgaben für Ihre Azubis als praktischer Abreißblock

Ihr Fahrplan für die erfolgreiche Betriebsratswahl

Jobs