So erfüllen Sie die Vorgaben der Gefahrstoffverordnung

Ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsschutzes in deutschen Unternehmen ist die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) mit der ein Schutz vor gefährlichen Stoffen gewährleistet werden soll. Sie regelt umfassend die Schutzmaßnahmen für Beschäftigte, die mit Gefahrstoffen arbeiten. Also mit jenen Stoffen, Zubereitungen und Erzeugnissen, deren physikalische oder chemische Eigenschaften gefährliche Auswirkungen haben können, die also z. B. giftig, ätzend oder hochentzündlich sind.

Welches Ziel verfolgt die GefStoffV?

Grundsätzlich soll die GefStoffV Mensch und Umwelt vor schädlichen Einwirkungen schützen. Somit stehen neben dem Arbeitsschutz, auch der Verbraucherschutz  und der Umweltschutz im Fokus. Sie geht entsprechend über den Schutz der Beschäftigten, die von den Gefahrstoffen direkt bedroht sein können, hinaus.  Neben den genannten Verbrauchern können schließlich auch andere Dritte, wie z. B. Auftragnehmer oder Besucher des Unternehmens, mit den Gefahrstoffen in Kontakt kommen.

Im ersten Abschnitt wird der Anwendungsbereich der GefStoffV näher definiert und Begriffsbestimmungen vorgenommen. Im zweiten Abschnitt  werden  Informationen über die Gefahrstoffe zusammengefasst, bspw. die nähere Umschreibung der Gefährlichkeitsmerkmale. Des Weiteren werden Gefahrstoffe eingestuft und Hinweise zur notwendigen Kennzeichnung und Verpackung gegeben. Der dritte Abschnitt nimmt  sich die Gefährdungsbeurteilung vor und erläutert die Grundpflichten, auf denen dann der vierte Abschnitt mit Ableitung der Schutzmaßnahmen aufbaut. In den weiteren Abschnitten werden auch Vollzugsregelungen, Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, die aus einer Nicht-Beachtung der GefStoffV folgen, dargestellt und erläutert.

 

So verhält sich auch derjenige ordnungswidrig im Sinne der Gefahrstoffverordnung, der keine Gefährdungsbeurteilung durchführt bzw. diese nicht dokumentiert.

So läuft eine Gefährdungsbeurteilung ab

  • Zunächst werden die notwendigen und relevanten Informationen beschafft, z. B. über vorhandene Gefahrstoffe, relevante Arbeitsverfahren etc.
  • Im zweiten Schritt werden die Stoffeigenschaften ermittelt und geprüft, inwiefern sich aus deren physikalisch-chemischen oder toxikologische Eigenschaften, Gefährdungen ergeben.
  • Daraus werden dann die Gefährdungen im Rahmen der durchzuführenden Tätigkeit ermittelt.
  • Jetzt ist es an der Zeit die entsprechenden Schutzmaßnahmen festzulegen, die sich aus den bisherigen Untersuchungen ergeben haben.
  • Im Nachgang muss immer auch eine Wirksamkeitskontrolle durchgeführt werden und falls nötig, eine Anpassung der Schutzmaßnahmen erfolgen.

Die Gefahrstoffverordnung im Wandel der Zeit

Seit ihrer ersten Erarbeitung 1983 hat sie bereits diverse Veränderungen durchgemacht. Nun ist zum 1.6.2015 eine neue Gefahrstoffverordnung in Kraft getreten. Im Rahmen ihrer  Weiterentwicklung wurde immer mehr Wert darauf gelegt, dass weniger eindeutige Auflagen gemacht werden und ein verstärkter Schwerpunkt auf die Eigenverantwortung z. B. des Arbeitgebers gelegt wird.

Die komplexe Unternehmensumwelt und die hohe Änderungsdynamik machen es auch notwendig, dass Unternehmen im Rahmen ihrer Eigenverantwortung Interpretationsmöglichkeiten haben und ermöglicht ihnen, die erforderlichen Maßnahmen angemessen und verhältnismäßig umzusetzen

Gratis-Download

Wer Gefahrstoffe an gewerbliche und industrielle Abnehmer verkauft, muss ein Sicherheitsdatenblatt mitliefern. Die darin enthaltenen Angaben sind…

Jetzt downloaden
Gefahrstoffverordnung

| Martin Weyde - Frage: Wo ist festgelegt, wer eine Betriebsanweisung für Gefahrstoffe erstellen muss und wie diese auszusehen hat? Artikel lesen

Gratis-Download
Checkliste: Wie wirksam ist Ihre Sicherheitskennzeichnung?

Die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung nach der Arbeitsstättenregel ASR A1.3… Zum Download

| Martin Weyde - Frage: Wo finde ich Informationen darüber, was beim Handling von Gasflaschen zu beachten ist? Artikel lesen

Gratis-Download
Ladungssicherung: Gefahrquellen wirksam entschärfen und so teure Fehler vermeiden

Bei der Ladungssicherung gilt wie immer: Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Letztendlich… Zum Download

| Wolfram von Gagern - Frage: Worauf müssen wir bei der Anschaffung von Schutzhandschuhen für Chemikalien achten? Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Ende letzten Jahres wollte ein Fahrer bei uns eine Palette mit Feuerwerkskörpern unterstellen. Das habe ich abgelehnt, denn bei uns lagern nur… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Duftstoffe zur Verbesserung des Raumklimas sind modern geworden. Das sehen Sie allein daran, dass Sie ihnen in der TV-Werbung keinen Tag lang entgehen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Welche Auswirkungen hat eigentlich die neue Gefahrstoffverordnung auf die SprengV? Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Bei Verätzungen, Verbrennungen, Verbrühungen und Vergiftungen jeglicher Art ist die wichtigste Erste-Hilfe-Maßnahme: sofort mit viel Wasser spülen. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Vorsicht vor Asbest – solche Warnungen erscheinen vielen bereits anachronistisch, schließlich wurde Asbest in Deutschland bereits 1993 und europaweit… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Jüngst wurde das erste Überwachungsprojekt zur REACH-Verordnung der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) abgeschlossen. Und das zweite… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Ich habe gehört, dass man seit Kurzem bei der Lagerung von Gefahrstoffen nur noch eine einzige TRGS beachten muss. Welche ist das und wurden… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Einer meiner Mitarbeiter will keine Sicherheitsschuhe tragen. Von seinem Hausarzt hat er eine Bescheinigung, dass er keine Sicherheitsschuhe… Artikel lesen

| Günter Stein - Als Leiter der Instandhaltung sind Sie häufig an wechselnden Einsatzorten unterwegs, z. B. auch in den verschiedenen Niederlassungen Ihres Betriebes… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - In der komplett überarbeiteten TRGS 400 ist genau beschrieben, was Sie im Rahmen Ihrer Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) stellt Ihnen seit Kurzem einen Überblick über sämtliche Gefahrgutkennzeichnungen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - In der Schweiz musste sich das Bundesgericht kürzlich mit der Frage eines Autofahrers befassen, ob eine Katze denn Ladung sei, die gesichert werden… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: In der Gefahrstoffverordnung und diversen Technischen Regeln wird an bestimmten Stellen verlangt, dass man sachkundig ist, an anderen Stellen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Im REACH-CLP Helpdesk der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) finden Sie über 300 Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Vor zwei Wochen wurden erstmals 6 besonders besorgniserregende Stoffe von der sogenannten Kandidatenliste in die Liste zulassungspflichtiger Stoffe… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Durch die neue Gefahrstoffverordnung entfiel die Kopplung der Schutzmaßnahmen an das GHS-Kennzeichnungssystem. Doch wie soll ich denn nun… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Bei dem Zusatzkennzeichen für umweltgefährdende Stoffe herrscht in unserem Betrieb derzeit Verwirrung. Träne ja oder nein? Welches Kennzeichen… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Alles rund um das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die wichtigsten Informationen zur Ersten Hilfe

Was Aufsichtsbehörden wichtig ist, wenn die psychische Gefährdungsbeurteilung kontrolliert wird. Wissen kompakt.

Jobs