Gratis-Download

Für die Sicherheitsfachkraft sind Betriebsanweisungen ein wertvolles Hilfsmittel, um die Mitarbeiter zu unterweisen und vor Gefährdungen am...

Jetzt downloaden

Warum Sie auf "Luftverbesserer" besser verzichten sollten

0 Beurteilungen

Von Wolfram von Gagern,

Duftstoffe zur Verbesserung des Raumklimas sind modern geworden. Das sehen Sie allein daran, dass Sie ihnen in der TV-Werbung keinen Tag lang entgehen können. Wenn in Ihren Büros, dem Verwaltungsbereich oder gar dem stillen Örtchen ebenfalls solche „Luftverbesserer“ eingesetzt werden, dann muss ich Sie warnen: Für Ihre Mitarbeiter und auch für Besucher können diese Düfte schnell zum Problem werden.

Der Grund: Viele Menschen reagieren allergisch auf bestimmte Duftessenzen. Befindet sich Parfüm in der Raumluft, werden diese Duftstoffe durch die Atmung aufgenommen. Über die Blutbahn verteilen sie sich im gesamten Körper.

Auch das Asthmarisiko steigt durch Luftverbesserer

Zudem steigt das Asthmarisiko, wenn Geruchsverbesserer in Form von Raumsprays in Ihrem Betrieb versprüht werden. Lungenfachärzte raten dringend vom Einsatz solcher Sprühprodukte ab. Selbst wenn Sie die Sprays nur einmal pro Woche verwenden, ist das Risiko für Atemwegsbeschwerden und asthmatische Symptome um etwa das 1,5fache erhöht. Verzichten Sie daher auf

  • die gezielte Verbreitung von Riech- und Aromastoffen über Ihre Lüftungs- und Klimaanlagen,
  • den Einsatz von Raumsprays,
  • Duftkerzen und Duftöle.

 

Sie sollten zumindest auf den Einsatz von Luftverbesserern hinweisen

Sehen Sie dennoch keine andere Möglichkeit, unangenehme Gerüche über Klima- und Lüftungsanlagen zu maskieren, sollten Sie alle Raumnutzer und Raumnutzerinnen auf die künstliche Beduftung hinweisen. Auf vielen Produkten sind Duft-Kompositionen lediglich mit dem Sammelbegriff „Parfüm“ angegeben. Damit Allergiker schneller die Stoffe identifizieren können, die als potenziell allergieauslösend bekannt sind, müssen diese Stoffe (siehe Liste unten) in der Regel ab einer Konzentration von 0,01% auf der Verpackung angegeben werden.

TIPP: Informieren Sie durch einen Aushang über Luftverbesserer

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter und Besucher durch einen Aushang am Schwarzen Brett über die verwendeten „Luftverbesserer“. Formulierungsvorschlag: „Die Raumluft dieses Gebäudes ist über die Klimaanlage (Lüftungsanlage) mit diesen Duftstoffen angereichert: (Aufzählung der auf der Verpackung genannten Duftessenzen.)“. Diese Duftstoffe sind namentlich zu deklarieren:

  • Amyl cinnamal
  • Amylcinnamyl alcohol
  • Benzyl alcohol
  • Benzyl salicylate
  • Cinnamyl alcohol
  • Cinnamal
  • Citral
  • Coumarin
  • Eugenol
  • Gerniol
  • Hydroxycitronellal
  • Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde
  • Isoeugenol
  • Anise Alkohol
  • Benzylbenoate
  • Benzyl cinnamate
  • Citronellol
  • Farnesol
  • Hexyl cinnamal
  • Butylphenyl methlypropional
  • Limonene
  • Linalool
  • Methyl 2-octynoate
  • Alpha-isothyl ionone
  • Evernia prunastri extract
  • Evernia furacea extract

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!