Gratis-Download

Wer Gefahrstoffe an gewerbliche und industrielle Abnehmer verkauft, muss ein Sicherheitsdatenblatt mitliefern. Die darin enthaltenen Angaben sind...

Jetzt downloaden

Wie überprüfen wir das Gefahrstoffmanagement?

4 1 Beurteilungen
Gefahrstoffe
Urheber: industrieblick | Fotolia

Von Maria Markatou ,

Frage: Wir haben eine Sicherheitsfachkraft, die sich – wie es ihrer Aufgabe entspricht – auch um die Gefahrstoffe und den sicheren Umgang damit kümmert. Leider mussten wir bei unserer Fachkraft in der letzten Zeit doch einige Mängel feststellen. Das hat uns doch aus der Ruhe gebracht, denn gerade bei Gefahrstoffen kann doch ein kleiner Fehler fatale Folgen haben. Wie können wir das Gefahrstoffmanagement der Sicherheitsfachkraft überprüfen?

Antwort der Redaktion: Sie haben recht, gerade in diesem Bereich ist eine sorgsame Arbeit nötig. Die Gefahren sind einfach viel zu groß. Zudem haben Sie hier ja auch eine Überwachungspflicht nach § 80 Abs. 1 Nr. 1 Betriebsverfassungsgesetz. Ich habe Ihnen einige Fragen zusammengestellt, die Sie der Reihe nach durchgehen können. Mithilfe dieser Checkliste können Sie als Betriebsrat die Arbeit Ihrer Sicherheitsfachkraft ganz leicht überprüfen.

Checkliste: Gefahrstoffmanagement prüfen

  • Liegt eine Gefährdungsbeurteilung vor?
  • Sind alle im Betrieb verwendeten Gefahrstoffe bekannt und erfasst?
  • Sind die Gefahrstoffverpackungen eindeutig beschriftet und gekennzeichnet?
  • Kennen Ihre Kolleginnen und Kollegen die Bedeutung der Gefahrstoffkennzeichnung?
  • Liegt zu jedem Gefahrstoff ein Sicherheitsdatenblatt vor?
  • Wird darauf geachtet, dass Chemikalien nicht in „Lebensmittelgefäße“ umgefüllt werden?
  • Ist sichergestellt, dass Gefahrstoffe im Originalgebinde aufbewahrt werden?
  • Werden leere Verpackungen sachgerecht entsorgt?
  • Ist die Menge der am Arbeitsplatz bereitgehaltenen Gefahrstoffe auf ein Mindestmaß begrenzt?
  • Ist sichergestellt, dass Chemikalien, die nur gelegentlich benötigt werden, sicher gegen Auslaufen geschützt aufbewahrt werden?
  • Werden Mitarbeiter, die mit Gefahrstoffen arbeiten, mindestens einmal jährlich unterwiesen?
  • Sind die Unfallverhütungsvorschriften allen Mitarbeitern zugänglich?
  • Haben Sie die Möglichkeit der Ersatzstoffe mit geringeren gesundheitlichen Risiken schon geprüft?

Eigentlich müsste die Sicherheitsfachkraft so arbeiten, dass Sie alle Fragen mit Ja beantworten können. Eigentlich. Wenn Sie nur 1 oder 2 Fragen mit Nein beantwortet haben, dann ist das noch in Ordnung. Mehr sollten es aber nicht sein, dann müssen Sie Ihren Arbeitgeber informieren und die Sicherheitsfachkraft zu besserem Arbeiten anhalten.

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Die besten Schubladen-Aufgaben für Ihre Azubis als praktischer Abreißblock

Ihr Fahrplan für die erfolgreiche Betriebsratswahl

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Rechtssicher installieren. Umsatz steigern. Überzeugend kommunizieren.

Jobs