Umsatzsteuer: Wann die Dauerfristverlängerung widerrufen wird

 

Von Midia Nuri,

Nach § 46 UStDV hat das Finanzamt das Recht, einen Antrag auf Dauerfristverlängerung abzulehnen bzw. eine bereits genehmigte Fristverlängerung zu widerrufen, wenn der Steueranspruch gefährdet erscheint.

Umsatzsteuer: An diesen Kriterien orientiert sich das Finanzamt

Ob dies der Fall ist, kann das Finanzamt auch vom Verhalten des Betroffenen in der Vergangenheit abhängig machen. Das Finanzamt kann von einer Gefährdung des Steueranspruchs ausgehen, wenn der Betroffene

  • seine Voranmeldungen nicht oder nicht rechtzeitig abgibt,
  • die angemeldeten Vorauszahlungen nicht entrichtet oder
  • in Zahlungsschwierigkeiten ist.

Umsatzsteuer: Wann das Finanzamt die Voranmeldung widerrufen darf

In diesen Fällen ist das Finanzamt berechtigt, bei nachhaltigen, nicht nur vorübergehenden Steuerrückständen die Dauerfristverlängerung für die Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung zu widerrufen, entschied das Finanzgericht Hamburg (Az. 2 K 88/08).

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Rechtssicher entscheiden, Mitarbeiter führen, Karriere gestalten

Das Magazin für Buchhalter und Steuerverantwortliche

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Mit lohnsteuer- und beitragsfreien Entgeltextras gewinnen, motivieren und halten Sie Mitarbeiter

Sichere Antworten auf alle Abrechnungsfragen in 2021

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Jobs