Gratis-Download

Brandschutzmaßnahmen können nur dann wirksam und effektiv sein, wenn vorher auch das mögliche Risiko dazu ermittelt worden ist.

Jetzt downloaden

Ernstfall Evakuierung – 20 Fragen, die Sie klären müssen

0 Beurteilungen
Betriebsleitung Evakuierung

Von Günter Stein,

Ist Ihr Unternehmen für den Ernstfall einer Evakuierung genügend vorbereitet? Natürlich möchte man persönlich nicht mit dem Schlimmsten rechnen, doch da es hierbei um die Sicherheit von allen Mitarbeitern geht, sind Sie verpflichtet, alle Eventualitäten zu berücksichtigen.

Dazu gehört beispielsweise der Ausbruch eines Großfeuers in Ihrem Betrieb. Das kommt ja tatsächlich nur selten vor, doch wenn es einmal passiert, hängt viel davon ab, wie schnell und sicher Ihre Mitarbeiter dem Feuer entkommen können.

Reibungslose Notfallräumung als Ziel der Evakuierung

Ob eine Notfallräumung in Ihrem Betrieb reibungslos ablaufen würde, sollten Sie als Betriebsleiter immer mal wieder prüfen – und mögliche Sicherheitslücken sofort schließen. Benutzen Sie dazu diese Checkliste mit 20 Fragen, die Sie unbedingt alle klären müssen – dann können Sie sicher sein, nichts Wichtiges vergessen zu haben.

Checkliste: 20 Fragen zum Evakuierungsplan

  1. Ist festgelegt, mit welchen Mitteln die Alarmierung durchgeführt und der Grund für die Räumung bekannt gemacht wird?
  2. Gibt es für Lautsprecherdurchsagen vorbereitete Texte für die Anweisung zur Räumung (z. B. Textkarten, Kassetten usw.)?
  3. Ist sichergestellt, dass der Alarm auch von behinderten Mitarbeitern wahrgenommen werden kann (z. B. Alarmierung durch optische Signale für Schwerhörige)?
  4. Sind Rettungswege, Ausgänge und Sammelplätze gekennzeichnet und werden sie ständig frei gehalten?
  5. Ist sichergestellt, dass mobilitätsbeschränkte Behinderte ebenso wie betriebsfremde Besucher sicher evakuiert werden, z. B. durch Räumungsbeauftragte?
  6. Ist das Verbot der Benutzung von Aufzügen im Brandfall allen Mitarbeitern bekannt gemacht worden und sind die Aufzugeingänge entsprechend gekennzeichnet?
  7. Besteht ein Plan für das Abschalten wichtiger Anlagen und ist geregelt, wer dafür verantwortlich ist?
  8. Ist festgelegt, welche wichtigen Unterlagen und Gegenstände (z. B. Datenträger) zu sichern sind und in welcher Form dies zu geschehen hat?
  9. Ist festgelegt, wer dafür verantwortlich ist?
  10. Sind die Beschäftigten angewiesen, persönliches Eigentum nur dann mitzunehmen, wenn es am Arbeitsplatz unmittelbar greifbar ist?
  11. Sind für die verschiedenen Betriebsbereiche geeignete Personen als Räumungsbeauftragte benannt und zu ihren Aufgaben geschult?
  12. Sind das Verhalten im Räumungsfall und die Weisungsbefugnisse bei Evakuierungen auch mit Mitarbeitern fremder Firmen bzw. ihren Vorgesetzten abgestimmt?
  13. Ist festgelegt, wie unmittelbar nach der Räumung geprüft werden kann, ob alle Betriebsangehörigen und ggf. auch Besucher die betroffenen Gebäude(-teile) verlassen haben?
  14. Besteht die Anweisung, dass private Pkw am Abstellort bleiben müssen, bis Entwarnung gegeben wird?
  15. Besteht die Anweisung, dass betriebsinterner Verkehr während der Räumung zu ruhen hat?
  16. Ist sichergestellt, dass die Beschäftigten regelmäßig (mindestens einmal jährlich) über das richtige Verhalten bei Räumungen unterwiesen werden?
  17. Ist sichergestellt, dass alle neuen Beschäftigten (einschließlich Leiharbeitnehmern) sowie Mitarbeiter fremder Firmen (z. B. externes Reinigungspersonal) bei Arbeitseintritt zum richtigen Verhalten im Evakuierungsfall unterwiesen werden?
  18. Werden in angemessenen Abständen (je nach Risikopotenzial mindestens alle 2 Jahre) unangekündigte Alarm- oder Räumungsübungen durchgeführt?
  19. Ist festgelegt, wie Entwarnung gegeben wird und wann das Gebäude wieder betreten werden darf?
  20. Sind die Regelungen zur Entwarnung allen Beschäftigten bekannt gemacht worden?

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!