Gratis-Download

Brandschutzmaßnahmen können nur dann wirksam und effektiv sein, wenn vorher auch das mögliche Risiko dazu ermittelt worden ist.

Jetzt downloaden

Fahrzeugbrand: Fünf Minuten Spielraum

0 Beurteilungen

Von Martin Weyde,

Solange der Brand noch nicht vom Motor auf den Innenraum übergegriffen hat, können sich Menschen bei einem Fahrzeugbrand retten und auch Helfer ohne Gefahr einschreiten.

Feuerlöscher gehören in den meisten Fahrzeugen zwar nicht zur Standardausrüstung, aber besser wäre es.

Fahrzeugbrände sind gefährlich, weil sie sich meistens in unmittelbarer Nähe von Menschen entwickeln und daran viele brennbare Materialien beteiligt sind, durch die giftiger Brandrauch entstehen kann.
Aber zu einem Motorbrand führen heute in erster Linie technische Defekte, und zwar vor allem in älteren Autos. Und in solchen Fällen entwickelt sich das Feuer langsam, wie die Versuche der Allianz gezeigt haben.

Wenn im Motorraum ein Brand entsteht, dann beschränkt er sich zunächst mehr als fünf Minuten auf diesen Bereich, bevor sich erst der Brandrauch und dann auch das Feuer über die Lüftung in den Innenraum ausbreiten.

Um Filmszenen zu drehen, in denen Autos binnen Sekunden in Flammen stehen, sind jedenfalls Brandbeschleuniger oder Sprengstoff erforderlich. Mit der Realität habe das jedoch nichts zu tun, so die Allianz.

Deshalb seien Rettungsversuche in den ersten fünf Minuten

  1. möglich,
  2. erfolgversprechend und
  3. für Helfer nicht mit erhöhtem Risiko verbunden.

Anzeige

Die Allianz empfiehlt, mit einem Handfeuerlöscher aus einem bis zwei Metern Entfernung von vorne nach hinten eine dichte, geschlossene Pulverwolke über den Brandherd zu legen. Auch bei einem Fahrzeugbrand sollten Sie daran denken, bei Ihrem Löschversuch den Wind im Rücken zu haben.

Wichtig: Öffnen Sie bei Feuer im Motorraum die Motorhaube nicht, sondern entriegeln Sie sie nur, damit Sie das Feuer nicht weiter anfachen. Löschen Sie durch den Spalt.
Die Polizei rät, bei einem Motorbrand so vorzugehen:

  • Geraten Sie nicht in Panik, Sie haben genügend Zeit.
  • Schalten Sie die Lüftung ab, damit der Brandrauch draußen bleibt.
  • Schalten Sie die Warnblinkanlage ein.
  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug sicher ab und lassen Sie alle Fahrgäste aussteigen.
  • Entriegeln Sie die Motorhaube.
  • Bekämpfen Sie den Entstehungsbrand mit kurzen Löschstößen durch die nur einen Spalt geöffnete Motorhaube.
  • Löschen Sie Brandreste ab.
  • Beobachten Sie den Brandherd, weil es zu Rückzündungen kommen kann.

Jedenfalls empfiehlt auch der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe (bvbf), alle Fahrzeuge mit Feuerlöschern auszustatten, damit Motorbrände schnell bekämpft werden können. Dann sind Sie auch als Helfer so ausgerüstet, dass Sie im Notfall wirkungsvoll eingreifen können.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!