Gratis-Download

Brandschutzmaßnahmen können nur dann wirksam und effektiv sein, wenn vorher auch das mögliche Risiko dazu ermittelt worden ist.

Jetzt downloaden

So vermeiden Sie Panik bei einer Evakuierung

0 Beurteilungen

Von Martin Weyde,

Frage: Wie kann ich vemeiden, dass Mitarbeiter bei einer Evakuierung in Panik geraten?

 

Antwort: Um eine Panik zu vermeiden, sollten Sie sich zunächst vor Augen halten, was eine Panik ist und wie es dazu kommt, dass Menschen bei einer Evakuierung panisch werden.
Zu einer Panik kann es im Freien, in einem Gebäude oder durch den sinnbildlichen Flaschenhals kommen. Auf Flucht- und Rettungswegen tritt besonders die letzte Variante auf.
Menschen in Panik sind nicht nur schneller als im Normalzustand, sondern auch stärker. Eine der größten Gefahren für Retter bei Badeunfällen ist, dass die Körperkräfte Ertrinkender sich vervielfachen können. Und Menschen in Panik sind nur bedingt ansprechbar.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen andere Menschen nachahmen – auch wenn sie nicht in Panik sind. Deshalb kann in einer flüchtenden Menschenmenge das panische Verhalten einzelner Kollegen auf andere überspringen und zu einer Massenpanik führen. Dass es dazu kommt, ist zwar eher die Ausnahme, aber es kann passieren. Und wenn es passiert ist, dann können Sie nicht mehr viel dagegen unternehmen.

 

Bedrohliche Situationen versetzen unseren Körper in erhöhte Leistungsbereitschaft, damit wir entweder fliehen oder angreifen können. Wenn in so einer Lage Panik entsteht, dann schalten wir gewissermaßen in den Automatikmodus, um möglichst schnell reagieren zu können. Der Organismus greift dann automatisch auf das Repertoire der Verhaltensweisen zu, die er auswendig gelernt hat.
Deshalb ist Ihre stärkste Waffe die Prävention: Wenn Sie mit Ihren Kollegen oft genug üben, wie sie sich bei einer Evakuierung verhalten und welche Flucht- und Rettungswege sie benutzen müssen, dann nehmen sie dieses Wissen in das Repertoire auf, das sie selbst im Zustand der Panik abrufen können.
Dass Ihre Kollegen gar nicht erst panisch werden, erreichen Sie jedenfalls am besten durch regelmäßige Evakuierungsübungen. Und wenn Mitarbeiter automatisch die richtigen Flucht- und Rettungswege wählen, dann trägt es zum Erfolg der Evakuierung bei, dass andere Kollegen ihr Verhalten nachahmen.
Wenn Sie rechtzeitig erkennen, dass Mitarbeiter während einer Evakuierung Anzeichen von Panik erkennen lassen, dann versuchen Sie, durch ruhige und klare Ansagen über Lautsprecher eine Eskalation zu vermeiden. Auch Ihr Verhalten in solchen Situationen und Ihre Ansagen sollten Sie trainieren.
Eines jedenfalls ist beruhigend: Wissenschaftliche Forschungen haben ergeben, dass sogar Menschen, die sich selbst als ängstlich einschätzen, in Krisensituationen überwiegend einen kühlen Kopf behalten.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!