Gratis-Download

Durch die systematische Optimierung der Beschaffungskosten können die den Gewinn Ihres Unternehmens deutlich zu erhöhen – und das ohne schmerzliche...

Jetzt downloaden

Bundesfinanzhof: 1-%-Regelung auf der Kippe?

0 Beurteilungen

Erstellt:

Ein beliebtes Streitobjekt ist die private Nutzung von Firmenwagen schon seit Langem. Mal entscheiden die Finanzämter so, mal so.Nun will der Bund der Steuerzahler (BdSt) für klare Verhältnisse sorgen!

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) will die Besteuerung von Firmenwagen nach der sogenannten 1-%-Regelung vom Bundesfinanzhof (BFH) überprüfen lassen. Das Aktenzeichen für dieses Musterverfahren ist VI R 51/11.
Der Stein des Anstoßes: Die Berechnungsgrundlage für die 1-%-Regelung ist immer der Bruttolistenpreis der Kfz-Hersteller.
Der aber liegt meist deutlich über den handelsüblichen Verkehrspreisen. Selbst gebraucht erworbene Dienstwagen werden nach diesem Modell besteuert. Und das bedeutet nach Meinung des BdSt „einen geldwerten Nachteil für den Steuerzahler“.
Praxis-Tipp der Einkaufsmanager Redaktion zum Thema 1%-Regelung: Falls auch Sie aktuell betroffen und mit der 1-%-Regelung nicht einverstanden sind, fechten Sie Ihren Steuerbescheid an und beantragen Sie mit Hinweis auf das Aktenzeichen ein Ruhen des Verfahrens.
Weitere Informationen finden Sie unter www.steuerzahler.de.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis