So holen Sie mit Global Sourcing das Beste für Ihr Unternehmen heraus

Ein klassisches Szenario im deutschen Mittelstand: Der bis vor wenigen Jahren so ruhige Markt – bisher gekennzeichnet durch wenige Konkurrenten, deren nächste Schritte man aus dem Effeff vorhersehen konnte – ist mächtig in Schwung gekommen und bedroht die bestehenden Traditionsunternehmen in ihren Grundfesten.

Global Sourcing – der beliebte Margengarant

Neue, internationale Wettbewerber haben einen überraschenden und erfolgreichen Markteintritt hingelegt und werben Kunden mit bisher am Markt undenkbar günstigen Konditionen ab. Spätestens an dieser Stelle wird die Geschäftsführung auf die Einkaufsabteilung einwirken, die eigenen Einkaufskonditionen auf den Prüfstand zu stellen und grundlegend zu optimieren. Global Sourcing scheint die Lösung zu sein – also eine globale Beschaffungsstrategie.

Im ersten Schritt wird eine weltweite Ausschreibung vorgenommen und die Preise und Konditionen detailliert verglichen. Nachdem die Entscheidung getroffen wurde, wird dem langjährigen zuverlässigen „Haus- und Hoflieferanten“ gekündigt. Eigentlich sollte es jetzt wieder vorangehen. Doch so einfach ist Umstellung auf ein globales Beschaffungsmanagement leider nicht, es winken jede Menge Fallen.

Richtig gemacht bietet Global Sourcing viele Vorteile

  • Sie können Ihre Kosten senken.
  • Sie sichern sich den Zugriff auf weltweit führende Technologien.
  • Sie ermöglichen weitere Diversifikationen Ihres Sortiments.
  • Sie sind unabhängiger von möglichen Inflations- oder Konjunkturschwankungen im eigenen Land.
  • Durch alternative Bezugsquelle verbessern Sie Ihre Verhandlungsposition gegenüber bestehenden inländischen Verhandlungspartnern.

Doch Achtung! Nicht immer ist Global Sourcing ein Selbstläufer

Leider hält die anfängliche Euphorie über die verbesserten Einkaufskonditionen nicht immer lange an. Nach den ersten pünktlichen und qualitativ einwandfreien Lieferungen folgt die Ernüchterung. Die Qualität ist starken Schwankungen unterworfen, es gibt logistische Probleme, die Produktion gerät ins Stocken. Vermeiden Sie diese existenzgefährdenden Probleme mit vorausschauender Planung:

  • Aufgrund der großen geographischen Distanz ist der Aufbau einer persönlichen und intensiven Kunden-Lieferanten-Beziehung nicht möglich, eine direkte Interaktion vor Ort nur mit großem Aufwand realisierbar.
  • Die verbesserten Einkaufskonditionen laufen Gefahr, durch erhöhte Logistikosten,  Wechselkursschwankungen, Zölle etc. überkompensiert zu werden.
  • Hoher Koordinations- und Informationsbedarf in den Unternehmen erhöht Komplexität und Verwaltungskosten.
  • Lange Lieferzeiten,
  • Politische Situation in den Bezugsländern nur schwer langfristig zu bewerten,
  • Verlust von unternehmenseigenem Knowhow,
  • Unterschiedliche kulturelle und Handelsgewohnheiten,
  • Währungsrisiken.

Voraussetzung für ein erfolgreich implementiertes Global Sourcing ist die strategische Einbindung der Einkaufsabteilung in das Gesamtunternehmen und eine ganzheitliche Betrachtung  und Bewertung der sich ergebenden Chancen und Risiken.

Gratis-Download

Durch die systematische Optimierung der Beschaffungskosten können Sie den Gewinn Ihres Unternehmens deutlich erhöhen – und das ohne schmerzliche…

Jetzt downloaden
Global Sourcing

| khx, bst - Jede Verhandlung beginnt im Grunde nicht erst mit der Begrüßung des Partners, sondern viel früher. Was für den Inlandseinkauf gilt, ist auch aufs… Artikel lesen

| Jens Holtmann - Bei verzweigten Warenimporten aus dem Ausland können Sie sich schnell im Gestrüpp nationaler Gesetze und Vorschriften verheddern. Da heißt es, sich… Artikel lesen

| Jens Holtmann - Wenn Sie auf Basis des UN-Kaufrechts (wie mehr als 80 % aller Importeinkäufe) importieren, ist es wichtig, dass Sie die vom BGB abweichenden Punkte in… Artikel lesen

| Jens Holtmann - Wenngleich das Austritts-Procedere noch nicht endgültig unter Dach und Fach ist, die Auswirkungen des Referendums werden schon bald zu spüren sein. Artikel lesen

| Jens Holtmann - Der Einkauf in einer Fremdwährung kann vorteilhafter sein, als Importgeschäfte in Euro abzuwickeln. Beispiel: Ein deutsches Unternehmen bezieht seit… Artikel lesen

| Jens Holtmann - Das von Politikskandalen zerrüttete Land ist die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt. Im vergangenen Jahr betrug das Bruttoinlandsprodukt (BIP)… Artikel lesen

| Bettina Steffen - Internationale Beziehungen sind in der heutigen Wirtschaft nicht selten. Dementsprechend sollten Sie genau wissen wie Sie sich gegenüber anderen… Artikel lesen

- Jahrelang waren es die Schwellenländer, in denen die Sicherheitsrisiken zunahmen. Mit der Ukraine-Krise und den Terroranschlägen islamistischer… Artikel lesen

- Gegenüber den Global Playern marschiert der Euro gegenwärtig auf der Verliererstraße. Anfang des Jahres hatte alles noch ganz anders ausgesehen.… Artikel lesen

- Die Ukraine-Krise verlangt ein erweitertes Risiko-Management, vor allem bei Russlandeinkäufen. Wenn Putin auch laut mit den Säbeln rasselt, in den… Artikel lesen

- Was passiert, wenn Chinas Wirtschaft in die Knie geht? Ganz sicher würde ein Kollaps der Volksrepublik die Welt in eine neue, womöglich noch tiefere… Artikel lesen

- „Dieses Jahr sind die Probleme … schwerwiegend, und sie können noch schwieriger werden.“ Kein Geringerer als Chinas neue Nummer 1, Li Keqiang, sprach… Artikel lesen

- Der viel beschworene Boom von Tigerstaaten & Co.schrumpft immer mehr auf Normalmaß zurück. Dabei haben Währungsturbulenzen in den meisten… Artikel lesen

- Der Beruf bringt es mit sich, dass Rohstoffeinkäufer oft unterwegs sind, auch mit dem Flugzeug. Da passiert es ebenso oft, dass Maschinen überbucht… Artikel lesen

| coupling-media - Reichte es vor ein paar Jahren noch, seine Lieferanten und Dienstleister auf ihre Leistungsfähigkeit und Qualität zu prüfen, kommt heute ein ganzer… Artikel lesen

| coupling-media - Seit seinem Höchststand bei 1.920 USDollar pro Feinunze im Jahr 2011 ist der Goldpreis drastisch gefallen. Aktuell notiert die Feinunze (31,10… Artikel lesen

| coupling-media - Kosten sollten eigentlich das Megathema in Wirtschaft und Beschaffung sein! Doch weit gefehlt, wie der Fachinformationsdienst EinkaufsManager in… Artikel lesen

| coupling-media - Für den Abwärtstrend der Preise machen Experten einen Rohstoff-Superzyklus verantwortlich. Jens Holtmann, Chefredakteur des Fachinformationsdienstes… Artikel lesen

- Noch ist die Einbindung von Zulieferern in eigene Produktionsprozesse eher die Ausnahme als die Regel. Daran haben nicht nur die berüchtigten alten… Artikel lesen

- Im Gegensatz zu üblichen Industriemetallen sind die meisten Seltenen Erden keine börsennotierten Produkte. Damit sind sie zwar weniger der… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Vollumfängliche Praxisanleitung für den Umgang mit der Zolltarifnummer

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis

Jobs