Gratis-Download

Durch die systematische Optimierung der Beschaffungskosten können die den Gewinn Ihres Unternehmens deutlich zu erhöhen – und das ohne schmerzliche...

Jetzt downloaden

E-Sourcing im internationalen Einkauf: Vom Superstar zum Mauerblümchen

0 Beurteilungen

Erstellt:

Selbst 7 Jahre nach dem Platzen der Internetblase kommen E-Sourcing- Projekte in vielen Einkaufsabteilungen kaum über ihre Pilotphase hinaus. Dabei hatte um die Jahrtausendwende alles so verheißungsvoll begonnen. Nichts weiter als einen Computer, einen Internetanschluss und eine intelligente Software brauche man fürs E-Sourcing (oft auch E-Procurement genannt), versprachen die Heilsbringer der elektronischen Beschaffung damals. Dass die ganze Sache dann doch nicht so einfach war, merkten die Einkäufer rascher als ihnen lieb war, das berichtet der Informationsdienst Rohstoffeinkauf Aktuell.

Die Schuldigen waren meist auch schnell gefunden, ob es nun unfähige Techniker oder missratene Softwarelösungen waren. Vor der eigenen Haustür wurde dabei allerdings nur selten oder gar nicht gekehrt. Viele fundamentale Anfangsfehler hätten aber so vermieden werden können.
Oft zu wenig bedacht wurde zum Beispiel, dass:

  • Neuerungen nicht nur eine technische und administrative Dimension haben, sondern eine ebenso wichtige mentale Komponente (Stichwort: altes, überkommenes Denken).
  • Anfangs- und Folgeinvestitionen für Hard- und Software häufig völlig falsch eingeschätzt wurden. - E-Sourcing vielfach über Gebühr das firmeninterne IT-Netz belastete (und für Kollegen anderer Abteilungen ein beliebter Zankapfel war).
  • Kosten auf Teufel komm raus gespart werden sollten, ohne auf Qualitätsverluste bei Lieferanten, Waren und Lieferpünktlichkeiten zu achten.
  • Kurzatmigkeit die Implementierung einer E-Sourcing-Lösung dominierte statt strategischer Planung.

Dass virtuelle Marktplätze aber nicht nur funktionieren können, sondern auch noch gewaltig Zeit und Kosten einsparen, beweisen die Beispiele Amazon und eBay. In deutschen Einkäuferkreisen bahnt sich derzeit auch ein Gesinnungswandel an, wie eine aktuelle Studie der Uni Würzburg beweist. Danach wollen 67 % der befragten 200 Unternehmen in der nächsten Zeit einen elektronischen Marktplatz einrichten.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis