Gratis-Download

Durch die systematische Optimierung der Beschaffungskosten können die den Gewinn Ihres Unternehmens deutlich zu erhöhen – und das ohne schmerzliche...

Jetzt downloaden

Mit diesen Brexit-Folgen müssen Sie zukünftig bei Ihren England-Einkäufen rechnen

0 Beurteilungen
Brexit
Urheber: destina | Fotolia

Von Jens Holtmann,

Wenngleich das Austritts-Procedere noch nicht endgültig unter Dach und Fach ist, die Auswirkungen des Referendums werden schon bald zu spüren sein.

Zum Beispiel im Bereich Geschäftsreisen: Beim Personalausweis als anerkanntes Reisedokument wird es ganz sicher bleiben, allerdings wird sich Ihr visumfreies Aufenthaltsrecht in Großbritannien zukünftig auf 90 Tage beschränken, wie schon heute in den Nicht-EU-Ländern Schweiz und Norwegen.

Da ab nächstem Jahr alle Roaming-Kosten innerhalb der Union wegfallen, dürften Sie die Brexit-Folgen am ehesten beim Telefonieren mit Ihrem Handy zu spüren bekommen.

Mit großer Sicherheit wird Großbritannien dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) weiterhin angehören. Folglich müssen Sie auch nach erfolgtem Austritt nicht mit Zöllen für Waren made in Great Britain rechnen (mit Ausnahme von Verbrauchsteuern).

Anzeige

 

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis