Gratis-Download

Durch die systematische Optimierung der Beschaffungskosten können die den Gewinn Ihres Unternehmens deutlich zu erhöhen – und das ohne schmerzliche...

Jetzt downloaden

Seltene Erden: Beschaffung optimieren

0 Beurteilungen

Erstellt:

Im Gegensatz zu üblichen Industriemetallen sind die meisten Seltenen Erden keine börsennotierten Produkte. Damit sind sie zwar weniger der Spekulationslust von Anlegern ausgesetzt, andererseits gibt es aber auch weniger vergleichbare Preisinformationen. Nicht zuletzt deshalb sind viele Zahlen auch nur Schätzungen. Tipps, wie Sie die Beschaffung von Seltenen Erden optimieren, präsentiert Ihnen „Rohstoffeinkauf aktuell” im weiterführenden Beitrag.

Seltene Erden: Lassen Sie andere für sich einkaufen

Bei Sondermetallen fallen in der Regel nur geringe Bezugsgrößen an – Mengen, die keine weiten Einkaufsreisen und aufreibende Lieferantenverhandlungen rechtfertigen.

Besser fahren Sie deshalb, wenn Sie diese Metalle über einen Importeur oder Zwischenhändler beschaffen.

Rohstoffbeschaffung: Beschaffung optimieren

Nicht nur bei Sondermetallen, an allen Rohstoffmärkten ist eine Tendenz unübersehbar: Lieferanten lassen sich immer seltener auf langfristige Verträge ein. Und so sind Jahreskontrakte heute eher die Ausnahme als die Regel. Für Einkäufer eine harte Nuss, um dennoch die Planungssicherheit ihrer Unternehmen zu gewährleisten.
Wie u. a. das Beispiel China beweist, sind die so genannten Schwellenländer kräftig dabei, den etablierten Industrieländern das Wasser abzugraben. Höchste Zeit also, die eigene Rohstoffversorgung auf die Tagesordnung zu setzen.

Klären Sie z. B., welche Optimierungsmöglichkeiten es in Ihrem Unternehmen von der Beschaffung bis hin zum Absatz gibt und wie Ihr innerbetrieblicher Ressourceneinsatz durch neue Technologien und Materialien verringert werden kann.

Beachten Sie: Allein können Sie diese Arbeit sicher nicht bewältigen. Holen Sie sich deshalb Mitstreiter ins Boot, wie z. B. die Unternehmensführung, F+E, den Verkauf usw.

Es muss nicht immer China sein

Im Allgemeinen sind es die großen Flächenstaaten wie Kasachstan mit ihren üppigen Bodenschätzen, die als alternative Bezugsquellen für Seltene Erden in Frage kommen:

Kanada. Spätestens 2014 will die Avalon Rare Metals Inc. mit der Förderung und Verhüttung von Sondermetallen beginnen. Wenn sich Avalon auch noch mit Einzelheiten zurückhält, will der Konzern u. a. Titanoxid, Neodym und Zirkonium anbieten.

USA. Um die Abhängigkeit von chinesischen Exporten zu verringern, will allein der Konzern Molycorp ( www.molycorp.com ) seine Produktion von Sondermetallen bis Ende des Jahres auf 20 000 t hochschrauben – was etwa einem Sechstel des weltweiten Bedarfs entspräche. Das ist die eine gute Nachricht.

Und die andere: Molycorps Sondermetalle sollen um 50 % billiger sein als vergleichbare Offerten aus China.

Grönland. Klimawandel und Eisschmelze eröffnen der einstigen dänischen Kolonie ganz neue Wirtschaftsperspektiven. Besonders im Süden schlummern unter dem Eis riesige Metall- und Seltenerdvorkommen. Experten rechnen damit, dass entsprechende Fördertechnologien schon in wenigen Jahren zur Verfügung stehen.

Beachten Sie: Ein Tipp als Rohstofflieferant ist auch die Mongolei.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis