Gratis-Download

Für energie- und rohstoffintensive Betriebe ist es heutzutage überlebenswichtig, die extrem schwankenden (volatilen) Marktpreise der Rohstoffe...

Jetzt downloaden

Was bringt 2012 für Stahl und Eisenerz?

0 Beurteilungen

Von kjx,

In der letzten Woche hielt ich ein Online- Seminar über das Thema "Was bringt 2012 für Stahl und Eisenerz?" vor mehreren Einkäufern aus der Industrie ab.

Da dieses sehr gut ankam und das Thema genau ins Schwarze traf, möchte ich Ihnen an dieser Stelle folgende Kurzzusammenfassung nicht vorenthalten. Meine Kernaussagen waren, dass vor allem die Schwankungen bei den Rohstoffen weiter anhalten werden. Der Grund für diese Annahme liegt in der Unsicherheit der Finanzmärkte. Die großen Investoren wissen nicht mehr, wo sie ihr Geld parken können, da nichts sicher erscheint. Daher werden Anlagen verkauft und man hält Bargeld vor. Dies führt zu Turbulenzen, da große Pakete in Milliardenhöhe abgestoßen werden und dieser Trend auch in den folgenden Monaten noch anhalten wird.

Stahlpreise werden weiter fallen

In meiner Analyse kam ich zu dem Schluss, dass sich die Stahlpreise in einem klaren Abwärtstrend befinden. Allerdings sagte ich, dass ich im Bereich der Marke von 500 US-Dollar mit einer Gegenreaktion der Kurse nach oben rechne. Genau dies ist auch gegen Ende der letzten Woche eingetroffen. Dennoch weist der Weg nach unten und das Level von 400 US-Dollar sollte im nächsten Jahr erreicht werden. Grund für diese These ist eine nach wie vor zu hohe Produktion. Die Nachfrage ist deutlich gefallen, niemand will aktuell in Großprojekte investieren, China verschärft die Vergabe von Krediten und die ersten Firmen haben die Stahlpreise um bis zu zehn Prozent gesenkt. Alles in allem wird sich Stahl daher verbilligen, was gut für Stahleinkäufer ist.

Eisenerz - Wie tief wird es gehen?

Bei Eisenerz erwarte ich ebenfalls einen Rückgang der Notierungen auf 100 USDollar. Die Reaktion des Kurses nach oben konnten wir hier in diesem Infobrief punktgenau bestimmen und auch die Erschöpfung der Bewegung bei etwa 150 USDollar. Die Produktion ist auch hier zu hoch und Länder wie China wehren sich immer stärker gegen die Marktmacht der großen Bergbaukonzerne (BHP, CVRD, Rio Tinto). Wir sehen aufgrund der globalen wirtschaftlichen Probleme einen Rückgang bis zum kommenden Jahr um 30 Prozent.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis