Gratis-Download

Durch die systematische Optimierung der Beschaffungskosten können die den Gewinn Ihres Unternehmens deutlich zu erhöhen – und das ohne schmerzliche...

Jetzt downloaden

Personalsuche im Einkauf: 6 praktische Tipps zum sicheren Herausfiltern der besten Bewerber

0 Beurteilungen

Erstellt:

In Zeiten fehlender Fachkräfte wird vielen Einkaufsmanagern immer wieder schmerzlich bewusst, wie wichtig engagierte Mitarbeiter und ein engagiertes Team sind. Steht oder fällt doch mit dem Faktor Mensch jeder Unternehmenserfolg.Und genau das sollte auch Ihr Ansatzpunkt bei Ihrer Personalsuche im Einkauf sein: Geben Sie sich nicht mit drittklassigen Leuten zufrieden. Aus denen werden niemals erstklassige Einkäufer. Für Ihren Unternehmenserfolg aber brauchen Sie die Besten. Haben Sie bei Ihrer Suche Geduld. Stellen Sie lieber gar keinen Bewerber ein als einen schlechten. Beachten Sie: Der Einkaufserfolg Ihrer Abteilung hängt zu 80 % von den richtigen Leuten ab. Bereiten Sie deshalb Neueinstellungen gründlich vor. Jens Holtmann, Chefredakteur des Informationsdienstes Einkaufsmanager, stellt Ihnen 6 Praxistipps vor, wie Sie die besten Kandidaten aus den Bewerbern herausfiltern.

In Zeiten fehlender Fachkräfte wird vielen Einkaufsmanagern immer wieder schmerzlich bewusst, wie wichtig engagierte Mitarbeiter und ein engagiertes Team sind. Steht oder fällt doch mit dem Faktor Mensch jeder Unternehmenserfolg.
Und genau das sollte auch Ihr Ansatzpunkt bei Ihrer Personalsuche im Einkauf sein: Geben Sie sich nicht mit drittklassigen Leuten zufrieden. Aus denen werden niemals erstklassige Einkäufer. Für Ihren Unternehmenserfolg aber brauchen Sie die Besten. Haben Sie bei Ihrer Suche Geduld. Stellen Sie lieber gar keinen Bewerber ein als einen schlechten. Beachten Sie: Der Einkaufserfolg Ihrer Abteilung hängt zu 80 % von den richtigen Leuten ab. Bereiten Sie deshalb Neueinstellungen gründlich vor.
Jens Holtmann, Chefredakteur des Informationsdienstes Einkaufsmanager, stellt Ihnen 6 Praxistipps vor, wie Sie die besten Kandidaten aus den Bewerbern herausfiltern. 6 Praxistipps zur Personalsuche im Einkauf
1. Denken Sie immer 2 Schritte voraus:
Haben Sie ein Ohr an der Entwicklung Ihrer Firma. Welche Aufträge stehen an, wie lauten die Kennziffern und Prognosen? Welche kurz- und langfristigen Ziele sind von der Unternehmensleitung vorgegeben? Kalkulieren Sie danach den Personalbedarf für Ihre Einkaufsabteilung.
2. Nehmen Sie sich Zeit: Wer unter Zeitdruck steht, wählt in der Hektik oft den oder die Falschen aus. Der altväterliche Ratschlag, alles noch einmal zu überschlafen, wirkt regelmäßig Wunder. Fällen Sie Ihre endgültige Entscheidung erst, nachdem mindestens 3 Tage vergangen sind. Nehmen Sie wortwörtlich Abstand und betrachten Sie die Problemlage aus einer zeitversetzten Perspektive.
3. Schaffen Sie sich einen Bewerber- Pool: Damit Sie Leistungen, Typen und Charaktere vergleichen können, laden Sie mindestens 3 Kandidaten zu einem Vorstellungsgespräch ein. Lieber mehr als weniger.
Praxis-Tipp: Auch wenn Ihnen ein Kandidat sofort zusagt: Stellen Sie niemanden vom Fleck weg ein!
4. Führen Sie mit einer Person mehrere Bewerbungsgespräche: Bekanntlich ist der erste Eindruck immer der beste. Doch gehen Sie auf Nummer sicher. Sie müssen es ja nicht gleich so weit wie Hewlett Packard treiben, die ihre Kandidaten bis zu 25-mal interviewen. Aber mindestens ein 2. oder 3. Testgespräch sollten Sie schon führen. Prüfen Sie, ob sich dabei Ihr erster guter Eindruck verfestigt - oder verflüchtigt.
Praxis-Tipp: Haben Sie das erste Bewerbergespräch in Ihrem Büro durchgeführt, wählen Sie beim zweiten Mal einen anderen Ort, z. B. einen Konferenzraum oder die betriebseigene Cafeteria. Die Verhaltensweise und Ausstrahlung einer Person verändern sich meist mit der Umgebung.
5. Testen Sie nicht allein: Verlassen Sie sich nicht nur auf Ihr Urteil. Beteiligen Sie Kollegen an den Einstellungsgesprächen und holen Sie deren Meinungen ein. 4 Augen sehen bekanntlich immer besser und 4 Ohren hören mehr. Neben der Fachkompetenz achten Sie auch auf das Äußere der Kandidaten (Mimik, Gestik, Kleidung, Frisur usw.). Es sagt viel über das Innere des Bewerbers aus. Beides muss Ihnen und vor allem Ihren Geschäftspartnern sympathisch sein. Das Image eines Einkäufers ist nicht nur Privatsache. Jeder Einkäufer ist ja auch immer ein Repräsentant seiner Firma.
6. Vertrauen Sie Ihrer Intuition: Hören Sie auf Ihren Bauch. Haben Sie auch nach dem 3. Gespräch noch das Gefühl: ‘Das ist mein neuer Top-Einkäufer’? Oder sind Sie sich nicht mehr so sicher? Zur Probe stellen Sie sich die einfache Frage: ‘Habe ich Lust, jeden Tag ins Büro zu kommen, um mit ihm zusammenzuarbeiten? Um neue Ideen zu entwickeln und Widerstände zu überwinden?’

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis