Gratis-Download

Durch die systematische Optimierung der Beschaffungskosten können die den Gewinn Ihres Unternehmens deutlich zu erhöhen – und das ohne schmerzliche...

Jetzt downloaden

Was wurde 2009 im Einkauf verdient?

0 Beurteilungen

Erstellt:

Die Einkäufer-Gehälter sind 2009 auf breiter Front gesunken. Generell gilt: Je größer ein Unternehmen ist, desto besser verdienen die Mitarbeiter.

Einen großen Einfluss auf die Höhe der gezahlten Gehälter hat auch die Branche des Unternehmens. Die neueste Erhebung des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) zeigt, dass 2009 die höchsten Jahresgehälter in der Konsumgüterbranche gezahlt wurden. Die wichtigsten Ergebnisse der 530 befragten Einkaufsmitarbeiter im Überblick:

Bildungsabschluss: Die Befragten verfügen zumeist über eine sehr gute Qualifikation. Über 54 % haben einen Hochschulabschluss (Uni, Master, FH usw.), 31 % verfügen über die Qualifikation Fachkaufmann/-frau in Einkauf und Logistik.

Berufserfahrung: Die Mehrzahl der Befragten verfügt über langjährige Berufserfahrung im Einkauf. 46 % der Befragten sind bereits zwischen 10 und 25 Jahren im Einkauf tätig.

Höhe des jährlichen Grundgehaltes (brutto, auf 40 Wochenstunden umgerechnet):

Das jährliche Brutto-Grundgehalt der befragten Einkäufer/-innen liegt bei durchschnittlich 65.349 € im Jahr. Das ist rund 1 % weniger als 2008. 25 % von ihnen verdienen 49.525 € oder weniger, das obere Viertel hat ein jährliches Bruttogehalt von 86.519 € oder mehr. Neben dem Grundgehalt sind noch weitere Zusatzleistungen zu berücksichtigen, die eine Auswirkung auf die Jahresbezüge haben.

Weihnachts- oder Urlaubsgeld:
Fast 58 % aller Einkäufer beziehen jährliche Sonderzahlungen wie Weihnachts-, Urlaubsgeld etc. Im Durchschnitt erhalten Einkäufer feste Sonderzahlungen in Höhe von 2.000 €. Das sind rund 30 % weniger als 2008.

Überstunden: Bei 90 % der Befragten fallen Überstunden an. Der Anteil der vergüteten Überstunden liegt bei lediglich 9 %.

Jahresgesamtgehalt:
11 % der befragten Einkäufer haben ein Jahresgesamtgehalt von bis zu 40.000 €. 32 % der Befragten beziehen ein Jahresgesamtgehalt zwischen 60.000 und 80.000 €. Der Durchschnitt liegt bei 68.047 €. 25 % erzielen 51.315 € oder weniger. Das andere Viertel verdient 94.759 € oder mehr. Das Jahresdurchschnittsgehalt ist im Vergleich zu 2008 um 12 % gesunken. Die variablen Entgeltbestandteile betragen im Durchschnitt 8,37 % der Jahresbezüge.

In der Konsumgüterbranche sind 2009 die höchsten Jahresgehälter gezahlt worden. Zudem sind im Vergleich zu 2008 die Jahresgehälter in der Konsumgüterbranche um 8 % gestiegen, während alle anderen Branchen einen Rückgang von bis zu 37 % aufwiesen.

2009 sind die Jahresgehälter der Einkäufer, die für den Dienstleistungsbereich verantwortlich waren, um rund 9 % gestiegen, während die Jahresgehälter der Einkäufer, die für die Bereiche Maschinen/Anlagen, Produktionsmaterial und den gesamten Einkauf verantwortlich waren, um bis zu 10 % gesunken sind.

Die komplette Gehaltsstudie (34 PDFSeiten) können Sie für 390 € (Mitglieder 290 €) unter www.bme.de bestellen.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis