Gratis-Download

Richten Sie Ihre Prozesse sowohl in der Produktion als auch bei Planungsaktivitäten qualitätsorientiert aus. Falls bei Ihnen dennoch Qualitätsprobleme…

Jetzt downloaden

Projektdokumentation: Definition, Aufbau, Inhalte und Beispiel

 
Projekte richtig dokumentieren | Urheber: Coloures-pic, Fotolia

Erstellt:

Die Projektdokumentation ist ein wichtiger Bestandteil jedes Projektes. Doch was ist das überhaupt? Welche Inhalte umfasst sie? Und wie verfassen auch Sie ein gute Projektdokumentation? Der folgende Artikel liefert Ihnen die wichtigsten Informationen rund um die Dokumentation Ihrer Projekte.

Was ist eine Projektdokumentation?

Nach DIN 69901 ist die Projektdokumentation die „Zusammenstellung ausgewählter, wesentlicher Daten über Konfiguration, Organisation, Mitteleinsatz, Lösungswege, Ablauf und erreichte Ziele des Projektes“. 

Die Projektdokumentation kann etwa durchgehend während des Projektverlaufes angefertig werden oder als Teil des Projektabschlusses dienen. Teilweise wird die Projektdokumentation daher auch gleichgesetzt mit dem Projektabschlussbericht.

Warum ist die Projektdokumenation wichtig?

Eine gute Projektdokumentation gibt Aufschluss über den IST- und SOLL-Zustand eines Projektes sowie über die einzelnen Schritte und Prozesse, die zur Lösung potenzieller Herausforderungen innerhalb des Projektverlaufes erforderlich waren. Die ausführliche Dokumentation über die entsprechende Lösung unterstützt Unternehmen dabei,  Verzögerungen bei vergleichbaren Projekten zukünftig zu vermeiden. 

Darüber hinaus hält eine kontinuierliche Projektdokumentation alle Beteiligten des Projektes auf dem Laufenden. Meilensteine, Fortschritte sowie anstehende Aufgaben und plötzliche Änderungen sind stets transparent und für alle einsehbar. 

Vorbereitung der Projektdokumentation

Bevor Sie mit dem Verfassen der Projektdokumentation beginnen, sollten Sie die Dokumentation zunächst vorbereiten - und zwar mit Ihrem Projektmanagement. Denn das gesamte Projektteam muss darüber in Kenntnis gesetzt werden, welche Inhalte und Dokumente in die Projektdokumentation gehören und wer für welche Dokumente verantwortlich ist. 

Lediglich, wenn die Zuständigkeiten für die einzelnen Dokumente festgehalten sind, kann die Dokumentation vollständig und einheitlich verfolgen. 

Welche Dokumente gehören zur Projektdokumentation?

Zur Projektdokumentation zählen sämtliche Unterlagen, die in direktem Zusammenhang mit dem Projekt stehen, also nicht nur Projektberichte, sondern auch

  • das Projektauftragsdokument,
  • der Projektstrukturplan,
  • Pläne,
  • Schriftverkehr und
  • Sitzungsprotokolle
  • etc.

Hinweis: Insbesondere durch die vielen Protokolle kann die Projektdokumentation schnell einen enormen Umfang annehmen. Überprüfen Sie deshalb, ob Sie manche Protokolle weglassen können und nur einen Vermerk darüber machen. Das setzt allerdings voraus, dass Sie eine gut funktionierende Projektdokumentenablage haben, so dass jeder jederzeit bei Bedarf auf die Protokolle zugreifen kann. 

Wie verfassen Sie eine Projektdokumentation?

Es gibt unterschiedliche Angaben darüber, was eine Projektdokumentation beinhalten sollte. Darüber hinaus gibt es aber einige Mindeststandards, die für alle Projektdokumentationen gelten.

Hinweis: Bauen Sie Ihre Projektdokumentation wie eine Aufsatz auf. Das heißt: Es gibt eine Einleitung, einen Hauptteil und ein Fazit.

Aufbau und Beispiel einer Projektdokumentation 

Einleitung

 

Ausgangssituation

Beschreiben Sie das Problem, das zur Durchführung des Projekts geführt hat (Ist-Analyse).

Ziele

Benennen Sie die Ziele, die Sie mit der Durchführung des Projekts beabsichtigt haben (Soll-Analyse).

Rahmenbedingungen

Beschreiben Sie Gesetzesvorgaben oder Bedingungen des Projekt-Trägers.

Aufgabenstellung

Wichtig hier: Beschreiben Sie, wie Sie das Projekt zu anderen Aufgaben abgrenzen können.

Hauptteil

Stellen Sie die Ergebnisse des Projekts ausführlich dar. Treffen Sie eine Entscheidung darüber, wie Sie mit internen Papieren oder sensiblen Informationen verfahren wollen. Darüber hinaus gehören in diesen Teil auch Informationen

  • zur Finanzierung des Projekts
  • zum Controlling
  • zu möglicherweise aufgetretenen Problemen
  • zum Aufwand und
  • zur Projektorganisation

Schluss

 

Fazit

Dokumentieren Sie, was Sie aus dem Projekt gelernt haben.

Projektabschluss

Dabei geht es um die offizielle Feststellung (z. B. in Form einer Mitteilung), dass das Projekt beendet wurde

Nachkalkulation

falls diese notwendig wurde

Abschlusspräsentation

Legen Sie auch die entsprechenden Unterlagen (ggf. in komprimierter Form) zu der Projektdokumentation.

Fazit: Die Projektdokumentation ist ein wichtiger Bestandteil des Projekts. Verzichten Sie deshalb nicht darauf, denn für nachfolgende Projekte bietet Sie Ihnen eine spürbare Erleichterung für die Organisation und Planung. Die Dokumentation Ihrer Projekte muss heutzutage nicht mehr manuell erfolgen. Es gibt bereits verschiedene Software-Programme auf dem Markt, die die Projektdokumentation vereinfachen beziehungsweise effizienter gestalten.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Jobs