Wie Sie Krankheiten Ihrer Mitarbeiter vermeiden und doppelt profitieren

Krankheiten sind eine Belastung für Ihre Mitarbeiter  – und auch in Ihrem Unternehmen verursachen sie Kosten und Aufwand. Viele Gründe, präventive Gesundheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Krankheiten – ein Kostentreiber in den Unternehmen

Erkranken Mitarbeiter, so verursacht dies in Ihrem Unternehmen Kosten durch die Fehlzeiten. Schließlich müssen Vertretungen organisiert werden, deren Arbeitskraft entweder an anderer Stelle im Unternehmen fehlt oder die zusätzlich belastet und vergütet werden muss.

Durch die „Übergabe in Abwesenheit“ eines Projektes an die Kolleginnen und Kollegen gehen grundsätzlich Informationen verloren und nicht selten kommt es zu Verzögerungen im Ablauf. Auch Kundenbeziehungen leiden darunter wenn der Ansprechpartner in den Unternehmen – und damit auch sein Wissen – für längere Zeit fehlt. Leider hat ein längerer krankheitsbedingter Ausfall eines Mitarbeiters nicht selten auch einen negativen Einfluss auf das Betriebsklima. Denn nicht alle Kollegen sind gern bereit, den Job eines erkrankten Mitarbeiters klaglos für einen längeren Zeitraum mit zu erledigen.

Die unterschätzte Gefahr: Mitarbeiter, die trotz Krankheit arbeiten

Vergessen Sie aber nicht: So nachteilig die Kosten durch die Fehlzeiten von Mitarbeitern sind, noch höher sind – laut aktuellen Untersuchungen – die Kosten in den Unternehmen, die durch kranke Mitarbeiter entstehen, die zur Arbeit erscheinen.

Den lediglich eingeschränkt arbeitsfähigen Mitarbeitern unterlaufen deutlich mehr Fehler als ihren gesunden Kollegen. Dies führt zum einen zu einer verminderten Produktqualität, zum anderen auch zu einer Zunahme von Arbeitsunfällen. Beide Positionen haben weitreichende Negativfolgen für Ihr Unternehmen und kommen diesem teuer zu stehen. Und last but not least: Kranke Arbeitnehmer im Unternehmen können Kolleginnen und Kollegen anstecken, ihre Erkrankung verschleppen und erhöhen ihr Risiko, einen Burn-out zu erleiden.

Durch die Vielzahl negativer Auswirkungen summieren sich die krankheitsbedingten Kosten pro Mitarbeiter auf – Berechnungen zufolge – 3.600 € pro Jahr. Ein weiterer guter Grund, die betriebliche Gesundheitsfürsorge stärker in den Fokus zu rücken.

Krankheiten vermeiden durch unternehmerische Gesundheitsfürsorge

Die Maßnahmen, die Unternehmen zur Gesundheitsförderung von Mitarbeitern ergreifen können, sind vielfältig. Wie z.B.:

  • Grundsätzliche Gestaltung von Arbeitsplätzen, z.B. durch rückenfreundliche Arbeitsplätze, Verbesserung des Wohlfühlfaktors während der Arbeitszeit (Lichtverhältnisse, Lärmbelastung, Arbeitsgeräte etc.)
  • Gestaltung des Umfelds (Ruhe- und Pausenräume, Bereitstellung von Mineralwasser und oder Obst)
  • Vorleben eines gesunden Lebensstils (Teilnahme an Firmenläufen, gesundheitsbewusstes Catering bei Firmenveranstaltungen)
  • Kooperationen mit Fitnessstudios, in denen Ihre Mitarbeiter vergünstigt trainieren können
  • Unterstützung bei der Rauchentwöhnung...

Die Möglichkeiten, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu fördern, sind so vielfältig und individuell wie Ihre Unternehmen selbst, seien Sie kreativ! Ein guter Ausgangspunkt für Ihre Überlegungen sind die aktuellen Gegebenheiten in Ihrem Unternehmen. Ist der Anteil der Raucher nur gering, so macht die Unterstützung von Rauchentwöhnungskursen beispielsweise nur wenig Sinn.

Gratis-Download

Nachdem das Coronavirus immer weiter um sich greift, stellt sich die Frage nach den arbeitsrechtlichen Konsequenzen: Wie sieht es mit der…

Jetzt downloaden
Krankheit

| Günter Stein - Wenn ein Mitarbeiter nach monatelanger Krankheit in den Betrieb zurückkehrt, ist das in der Regel für alle Beteiligten schwierig: wegen der… Artikel lesen

| Günter Stein - Kürzlich habe ich Ihnen an dieser Stelle das Urteil gegen eine fristlos entlassene Auszubildende vorgestellt. Diese hatte auf Facebook gepostet:… Artikel lesen

| Günter Stein - Leider lassen die aktuellen Zahlen keinen anderen Schluss zu: Die Fehlzeiten steigen wieder. Doch es gibt ein wirksames Instrument, mit dem Sie… Artikel lesen

| Günter Stein - Besondere Bedeutung in der betrieblichen Praxis haben die wiederholten Erkrankungen Ihrer Mitarbeiter. Ein Beispiel: Ralf G. war 6 Wochen… Artikel lesen

| Günter Stein - Eine Leserin hat mir eine interessante Frage geschickt: „Wir haben eine neue Mitarbeiterin, die in der zweiten Woche nach Arbeitsbeginn erkrankt ist.… Artikel lesen

| Günter Stein - Langzeiterkrankungen oder immer wiederkehrende Krankheiten sind eine Belastung für jedes Unternehmen. Die Erfolgschancen für die Rückkehr von… Artikel lesen

- Rechtsgrundlage für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle ist das Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG). Wichtig: Die Art der Erkrankung ist… Artikel lesen

| Günter Stein - Immer noch sind sich einige Arbeitnehmer ihrer Pflichten im Krankheitsfall nicht eindeutig bewusst. Wann sie Ihnen die Arbeitsunfähigkeit anzeigen… Artikel lesen

| Günter Stein - Nach § 74 SGB V ist ein stufenweises Wiedereingliederungsprogramm gesetzlich vorgesehen. Danach können arbeitsunfähige (häufig psychisch erkrankte)… Artikel lesen

| Günter Stein - Sie beschäftigen eine Arbeitnehmerin mit befristetem Arbeitsvertrag. Einen Tag, bevor die Befristung ausläuft, erhalten Sie eine… Artikel lesen

| Günter Stein - er Fall: Eine Arbeitnehmerin bezog eine befristete Rente wegen Erwerbsminderung. Während dieser Zeit ruhte ihr Arbeitsverhältnis. Artikel lesen

| Günter Stein - In der Praxis können zahlreiche Situationen eintreten, in denen sich die Frage stellt, ob eine Rückforderung des Dienstwagens beziehungsweise ein… Artikel lesen

| Günter Stein - Dass Sie mit einem Mitarbeiter sprechen, wenn er nach einer Krankheit an den Arbeitsplatz zurückkehrt, sollte selbstverständlich sein. Schließlich… Artikel lesen

| Günter Stein - Gesundheit ist längst nicht mehr die Privatsache Einzelner, sondern ein harter Wirtschaftsfaktor. Zahlreiche Studien belegen: Unternehmen, die… Artikel lesen

| Günter Stein - Dieser Zusammenhang ist wissenschaftlich belegt: Führungskräfte beeinflussen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter entscheidend. Artikel lesen

| Günter Stein - Der Fall: Ein Arbeitnehmer hatte Urlaub vom 13. bis 31. Juli. Im August erschien er aber nicht zur Arbeit, sondern schickte ein Attest aus der Türkei.… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Krankenstände in Deutschland sind zwar nach wie vor eher niedrig. Die Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen (vor allem Angststörungen und… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Angesichts der anziehenden Konjunktur mit immer weniger Fachkräften, die sich auf dem „Markt“ befinden, wird das Thema Gesundheit im Betrieb auch als… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Muss ein Beschäftigter tatsächlich nach einem Arbeitsunfall in jedem Fall zum Durchgangsarzt, selbst wenn es sich nur um eine… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Suche nach einem anderen Arbeitsplatz ist immer dann sinnvoll, wenn ein Mitarbeiter wegen seiner Krankheit auf dem bisherigen Arbeitsplatz nicht… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Mit diesem Ratgeber bearbeiten Sie Schritt für Schritt jeden Mobbing-Fall

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

Wohnbereichsleitungen nachhaltig und praxisorientiert stärken

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs