Gratis-Download

Kostengünstig Kunden gewinnen und dabei erfolgreich sein, dass funktioniert hervorragend mit Kundenemfehlungen. Leittragend dafür ist der Aufbau eines...

Jetzt downloaden

Checkliste für Ihren persönlichen Businessplan: Kapitel und Inhalte

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

An den Inhalt eines Businessplans gibt es keine einheitlichen Anforderungen. Was für Ihr Unternehmen besonders wichtig ist, müssen Sie selbst entscheiden und in Ihrem Businessplan entsprechend ausführlich darstellen. Allerdings gibt es einige Kapitel, die nicht fehlen sollten.

An den Inhalt eines Businessplans gibt es keine einheitlichen Anforderungen. Was für Ihr Unternehmen besonders wichtig ist, müssen Sie selbst entscheiden und in Ihrem Businessplan entsprechend ausführlich darstellen.

Allerdings gibt es einige Kapitel, die nicht fehlen sollten. Nutzen Sie das folgende "Grundgerüst" als roten Faden für Ihren persönlichen Businessplan:


Businessplan-Kapitel: Management Summary

  • Wie lässt sich Ihre Geschäftsidee in wenigen Sätzen beschreiben?
  • Welchen entscheidenden Nutzen bieten Sie Ihren Kunden?
  • Wer sind Ihre Kunden?
  • In welcher Wettbewerbssituation befinden Sie sich?
  • Wie ist Ihre Erfolgsstrategie?
  • Welche Ausbildungen und Erfahrungen qualifizieren Sie für Ihre selbstständige Tätigkeit?
  • Fassen Sie die zentralen Kennzahlen zu Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung zusammen.


Businessplan-Kapitel: Unternehmenszweck

  • Was ist Ihr Unternehmensgegenstand?
  • Wodurch werden Sie mit Ihrer selbstständigen Tätigkeit erfolgreich sein (Erfolgsfaktoren)?
  • Welche Ziele verfolgen Sie (z. B. Umsatz in 5 Jahren)?
  • Wer ist an Ihrem Unternehmen (als Gesellschafter) beteiligt?


Businessplan-Kapitel: Produkte/Dienstleistungen

  • Welche Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?
  • Warum bieten Sie gerade diese Produkte/Dienstleistungen an?
  • Welche Alleinstellungsmerkmale haben Sie gegenüber Wettbewerbern (USP = Unique Selling Proposition)?
  • Ist Ihr Angebot leicht zu kopieren?


Businessplan-Kapitel: Marketingkonzept

  • Welche Bedürfnisse haben Ihre Kunden?
  • Worin liegt der Nutzen Ihres Angebots für die Kunden?
  • Mit welchen Werbemaßnahmen wollen Sie Ihre Kunden auf Ihre Angebote aufmerksam machen?
  • Wie viel geben Sie für Ihre Werbung aus?
  • Wie vertreiben Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen?
  • Womit können Sie sich Ihren Kunden als spezialisierter Problemlöser präsentieren?


Businessplan-Kapitel: Management und Personal

  • Welche Ausbildung(en) haben Sie?
  • Aus welchen Motiven haben Sie sich selbstständig gemacht?
  • Was qualifiziert Sie für Ihre selbstständige Tätigkeit?
  • Wer unterstützt Sie bei Ihren Tätigkeiten (eigenes Personal; Dienstleister, z. B. Steuerberater, Handelsvertreter)
  • Wie vertreiben Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen?
  • Werden Sie zusätzliche Mitarbeiter benötigen?


Businessplan-Kapitel: Organisation/Prozesse

  • Welche Tätigkeiten fallen bei Ihnen an?
  • Wie genau wickeln Sie einen Auftrag ab?
  • Welche Schritte sind zur Erledigung notwendig?
  • Welche Aufgaben erledigen Sie selbst, welche delegieren Sie?
  • Mit welchen Mitteln (z. B. Maschinen) arbeiten Sie?


Businessplan-Kapitel: Finanzierung und Finanzplanung

  • Welche Einnahmen erzielen Sie voraussichtlich am Tag/pro Woche/pro Monat/im Jahr?
  • Wie kalkulieren Sie Ihre Preise?
  • Wie hoch sind Ihre Ausgaben?
  • Wie hoch ist Ihr Bedarf an Krediten?
  • Aus welchen Quellen finanzieren Sie Ihr Unternehmen (Bankkredite, Fördermittel etc.)?
  • Wie hoch ist Ihr persönlicher Finanzbedarf?
  • Wie ist die Entwicklung in den nächsten 3 Jahren?


Businessplan-Kapitel: Termine und Meilensteine

  • Bis wann wollen Sie welche Umsatzgröße erreichen?
  • Wann planen Sie größere Investitionen?

Selbstständigkeit 2009
Wirtschaftsflaute? Finanzkrise? Wir sagen Ihnen, was jetzt für Sie wichtig ist!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Businessplan-Kapitel: Chancen und Risiken

  • Wie läuft Ihr Geschäft im besten Fall, wie im schlechtesten Fall?
  • Welche besonderen Risiken gibt es (z. B. Umweltrisiken, Preisverfall, Naturkatastrophen)?
  • Wie sichern Sie sich gegen Risiken ab?

Tipp: Es ist möglich, weitere Punkte zu nennen oder auf Aspekte zu verzichten. Das hängt davon ab, für wen Sie den Plan schreiben (Beispiel: eine Bank). Auch die Zuordnung einzelner Punkte zu einem Kapitel ist nicht verbindlich.

Beispiel: Aussagen zu Zielgruppen können in mehreren Kapiteln sinnvoll sein. Wenn dieser Punkt für Sie besonders wichtig ist, nennen Sie ihn bereits im Kapitel „Unternehmenszweck“. Details erläutern Sie zusätzlich im Kapitel „Markt und Wettbewerb“.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg