Gratis-Download

Kostengünstig Kunden gewinnen und dabei erfolgreich sein, dass funktioniert hervorragend mit Kundenemfehlungen. Leittragend dafür ist der Aufbau eines...

Jetzt downloaden

Der Businessplan (Teil 2): Die Bestandteile des Businessplans

0 Beurteilungen

Von Bettina Steffen,

In diesem Teil Ihres Businessplans umreißen Sie Ihr Geschäftskonzept. Nennen Sie dabei kurz den Namen, den Standort, das Produkt oder die Dienstleistung sowie die Zielgruppe. Ein Beispiel, wie Sie dies in Ihrem Businessplan konkret erläutern: Die Firma xy mit Sitz in z entwickelt Marketing-Strategien für mittelständische Unternehmen im Falle einer Marketing-Gesellschaft.

Businessplan-Kapitel 1: Die Gründungsidee

In diesem Teil Ihres Businessplans umreißen Sie Ihr Geschäftskonzept. Nennen Sie dabei kurz den Namen, den Standort, das Produkt oder die Dienstleistung sowie die Zielgruppe. Ein Beispiel, wie Sie dies in Ihrem Businessplan konkret erläutern: Die Firma xy mit Sitz in z entwickelt Marketing-Strategien für mittelständische Unternehmen im Falle einer Marketing-Gesellschaft. Stellen Sie den Vorteil Ihrer Dienstleistung oder Ihres Handelsgeschäfts in diesem Teil Ihres Businessplans klar heraus.

Businessplan-Kapitel 2: Persönliche Voraussetzungen und Hintergrund

In diesem Teil Ihres Businessplans geht es darum, wie Sie auf Ihre Unternehmensidee gekommen sind. Stellen Sie Ihre fachliche und persönliche Eignung in diesem Kapitel Ihres Businessplans klar heraus. Falls Sie ein bestehendes Unternehmen übernehmen oder sich einem Franchise-System anschließen wollen, belegen Sie den Erfolg dieses Unternehmens mit Zahlen.

Businessplan-Kapitel 3: Kunden, Markteinschätzung, Wettbewerber und Standort

Ein wichtiger Erfolgsfaktor eines Businessplans ist, die Zielgruppe möglichst genau zu definieren. Geben Sie auch möglichst konkrete Zahlen zum Marktvolumen an. Beschaffen Sie sich für diesen Teil Ihres Businessplans Zahlenmaterial durch eigene Recherchen sowie Betriebsvergleichszahlen von Kammern und Verbänden.
Analysieren Sie Ihre Konkurrenzsituation sowie die Preise Ihrer Mitbewerber. Überprüfen Sie dabei die Stellung Ihres eigenen Unternehmens und beschreiben Sie, wie Sie besser als die Konkurrenz sein wollen.
Beschreiben Sie in diesem Teil Ihres Businessplans auch die Bedingungen, die Ihr Standort in Bezug auf Infrastruktur, Kundendichte und so weiter erfüllen muss. Falls Sie schon einen Standort im Auge haben, begründen Sie Ihre Wahl.

Businessplan-Kapitel 4: Marketing- und Vertriebsplanung

In diesem Kapitel Ihres Businessplans fassen Sie die Maßnahmen zusammen, mit denen Sie Ihre Zielgruppen-, Sortiments-, Preis-, Vertriebs- und Kommunikationspolitik am Markt konkret durchsetzen wollen. Ein Beispiel: „Meine Kunden erreiche ich über folgende Werbewege ...“ Definieren Sie in diesem Teil des Businessplans auch Ihre strategischen Ziele in Bezug auf Ihren Marktanteil und Bekanntheitsgrad.

Businessplan-Kapitel 5: Organisations- und Personalplanung

Entwickeln Sie für dieses Kapitel des Businessplans ein Organigramm über die Funktionsbereiche Ihres geplanten Unternehmens. Hilfreich ist zudem ein Ablaufdiagramm, mit dem Sie den Arbeitsablauf etwa von der Bestellung einer Ware bis zu ihrer Auslieferung beschreiben.

Businessplan-Kapitel 6: Finanzplanung

Die Finanzplanung, die Sie in Ihrem Businessplan aufstellen, sollte auf die kommenden drei Jahre nach der Gründung ausgelegt sein. Bestandteile dieses wichtigen Teils Ihres Businessplans sind unter anderem:

  • der Investitionsplan als Liste Ihrer geplanten Investitionen für Räume. Maschinen, Ausstattung etc.
  • der Rentabilitätsplan als erste Erfolgsrechnung. Hier stellen Sie dem erwarteten Umsatz die Kosten gegenüber und ermitteln den Gewinn.
  • der Liquiditätsplan, der einem erweiterten Rentabilitätsplan entspricht, denn hier werden Einnahmen und Ausgaben in den Monaten eingetragen, in denen Sie diese erwarten.
  • der Finanzierungsplan, in dem Sie Ihre Eigenmittel darlegen und ermitteln, wie hoch Ihr Bedarf an Fremdkapital sein wird.

Businessplan-Kapitel 7:  Rechtliche Aspekte/Versicherungen

Falls Sie für Ihr geplantes Unternehmen besondere Genehmigungen benötigen, sollten Sie diese in Ihrem Businessplan erwähnen. Dasselbe gilt für Versicherungen.
Lesen Sie in Teil 3 dieses Beitrags, worauf Sie beim Erstellen eines Businessplans besonderen Wert legen – und welche Fallstricke Sie vermeiden sollten.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg