Gratis-Download

Kostengünstig Kunden gewinnen und dabei erfolgreich sein, dass funktioniert hervorragend mit Kundenemfehlungen. Leittragend dafür ist der Aufbau eines...

Jetzt downloaden

Die 8 W-Fragen für Ihre Projekt-Beschreibung im Businessplan (Teil 1)

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Die Projekt-Beschreibung ist das erste Kapitel Ihres Businessplans. Hier stellen Sie Ihre Absichten in Kurzform dar: Definieren Sie Ihre konkreten Ziele, die Sie mit dem Projekt zu erreichen suchen.

Die Projekt-Beschreibung ist das erste Kapitel Ihres Businessplans. Hier stellen Sie Ihre Absichten in Kurzform dar: Definieren Sie Ihre konkreten Ziele, die Sie mit dem Projekt zu erreichen suchen.

Schreiben Sie maximal zwei Seiten. So können sich andere Personen einen schnellen Überblick über Ihr Vorhaben verschaffen. Weiterer Vorteil: Sie informieren, ohne dass Sie alle Details offenbaren.


Beantworten Sie in Ihrer Projekt-Beschreibung folgende Fragen


Wer?

Wer verantwortet die Maßnahme, plant die Beteiligung oder das neue Marktsegment, wer gründet das Unternehmen?

Stellen Sie sich beziehungsweise die Gesellschafter an den Anfang. Ob Sie Ihre Titel und Qualifikationen bereits erwähnen, hängt von der Notwendigkeit ab, bereits zu Beginn die Kompetenz der handelnden Personen darzustellen.


Was?

Was wird geplant? Stellen Sie in kurzen Worten den Projekt-Gegenstand dar, sodass auf einen Blick erkennbar ist, worum es sich handelt.

Beachten Sie dabei die Zielgruppe Ihrer Projekt-Beschreibung, und bieten Sie den fachkundigen Lesern genügend Gelegenheit, Ihre Kompetenz schon in dieser Kurzbeschreibung zu erkennen. Vermeiden Sie trotzdem komplizierte Wendungen, und sparen Sie mit Fachausdrücken.


Wo?

Erläutern Sie, wo, an welchem Standort, sich Ihr Unternehmen befindet beziehungsweise wo es errichtet werden soll. Hier genügen keine vagen Ortsangaben, wie "in Bonn" oder "im Raum Oberlausitz". Bezeichnen Sie das Grundstück oder die Straße einschließlich Hausnummer und Stockwerk genau. Charakterisieren Sie auch die Gebäudesubstanz oder das Erweiterungspotenzial.

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Treffen Sie eine Aussage zu wesentlichen Standortfaktoren, die Ihre Absicht besonders begünstigen, wie Verkehrslage, regionale Besonderheiten oder Zielgruppenaspekte.

Haben Sie zu diesem Zeitpunkt noch keinen konkreten Standort ausgewählt, beschreiben Sie Ihre Wunschvariante.


Wie?

Legen Sie in Ihrer Projekt-Beschreibung dar, welche Rechtsform Ihr Unternehmen hat oder annehmen soll. Bei Umgründungen und Erweiterungen handelt es sich meist um eine GmbH oder Aktiengesellschaft. Die häufigsten Gründungsrechtsformen sind die Einzelunternehmung, die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) und die GmbH. Für Betriebsaufspaltungen werden meist KG und GmbH benötigt. Unternehmensnachfolgen erfordern zuweilen eine Umwandlung von Einzelunternehmen in Gesellschaften.

Fehlt Ihnen noch die Klarheit über die zu wählende rechtliche Gestaltung Ihres Unternehmens, gehen Sie von der wahrscheinlichsten Variante aus. Da die Wahl Ihrer Rechtsform auch finanzielle Konsequenzen hat, kann es hier Veränderungen geben, die sich erst aus Ihrer Finanzplanung ergeben.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg