Gratis-Download

Kostengünstig Kunden gewinnen und dabei erfolgreich sein, dass funktioniert hervorragend mit Kundenemfehlungen. Leittragend dafür ist der Aufbau eines...

Jetzt downloaden

Die 8 W-Fragen für Ihre Projekt-Beschreibung im Businessplan (Teil 2)

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Die Projekt-Beschreibung verschafft Ihrem Leser einen Überblick über Ihr Vorhaben. Ist der Leser interessiert, steigt er weiter in Ihren Businessplan ein. Damit Sie in Ihrer Projekt-Beschreibung nichts Wichtiges vergessen, orientieren Sie sich an den 8 sogenannte W-Fragen. Im ersten Teil ging es um die W-Fragen "Wer?", "Was?", "Wo?" und "Wie?".

Die Projekt-Beschreibung verschafft Ihrem Leser einen Überblick über Ihr Vorhaben. Ist der Leser interessiert, steigt er weiter in Ihren Businessplan ein. Damit Sie in Ihrer Projekt-Beschreibung nichts Wichtiges vergessen, orientieren Sie sich an den 8 sogenannte W-Fragen. Im ersten Teil ging es um die W-Fragen "Wer?", "Was?", "Wo?" und "Wie?".


W-Fragen für die Projekt-Beschreibung

Für wen?

Definieren Sie hier Ihre Zielgruppe/n, so exakt es geht. Unklare Aussagen behindern Sie beim späteren Erarbeiten anderer Businessplan-Elemente, beispielsweise der Analyse des Marktes und des Standortes. Ohne klare Zielgruppenvorstellung wird auch Ihr Marketingplan oberflächlich sein.

Gerade in bestehenden Unternehmen geht man oft leichtfertig davon aus, dass ja alles schon bekannt ist. Prüfen Sie, ob es wirklich so ist, also die Zielgruppenvorstellungen in Ihrem Unternehmen noch zutreffen.


Warum?

Erläutern Sie kurz, warum Sie das geplante Projekt für notwendig und/oder wünschenswert halten. Die Antwort darauf ist wesentlich. Argumentieren Sie, warum Sie einen Erfolg erwarten. Das überzeugt nicht nur andere, sondern zeigt Ihnen vielleicht eigene Schwächen auf.

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Wie viel?

Nennen Sie den Betrag, den Sie als Gesamtkapitalbedarf für Ihr Projekt benötigen. Diese Summe muss nicht nur die Investitionen, sondern auch die Kosten enthalten, die Ihre Maßnahme verursachen wird.

Betrachten Sie nicht nur den Zeitpunkt des Projektstarts. Fragen Sie sich, wie lange die geplanten Aktionen wirklich zusätzliche Kosten verursachen.

Berücksichtigen Sie alle Aufwendungen, also auch Ihren Lebensunterhalt (in Abhängigkeit von der gewählten Rechtsform: Entnahme oder Gehalt). Überprüfen Sie den hier angegebenen Betrag noch einmal, nachdem Sie Ihre Finanzplanung fertiggestellt haben.


Wann?

Legen Sie einen Realisierungstermin für Ihr Projekt fest. Das kann der Beginn der Beteiligung, das Datum der Umgründung oder der Geschäftseröffnung sein. Diese Angabe verändert sich jedoch erfahrungsgemäß, da Sie erst im weiteren Verlauf Ihrer konzeptionellen Arbeit alle Zeitabläufe gut überblicken werden.

Tipp: Die Projekt-Beschreibung ist zwar das erste Kapitel Ihres Businessplans, sie sollten sie aber erst ganz zum Schluss fertigstellen, wenn Sie Ihr Projekt im Detail durchgearbeitet haben.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg