Gratis-Download

Kostengünstig Kunden gewinnen und dabei erfolgreich sein, dass funktioniert hervorragend mit Kundenemfehlungen. Leittragend dafür ist der Aufbau eines...

Jetzt downloaden

Konkurrenzanalyse Teil 2: Nach welchen Gesichtspunkten wollen Sie Ihre Wettbewerber analysieren?

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Wer sind Ihre Wettbewerber? Was genau wollen Sie analysieren? Nach welchen Kriterien wollen Sie Ihre eigene Firma und die Ihrer Wettbewerber analysieren? Darum geht es im Teil 2 dieser dreiteiligen Serie.

Wer sind Ihre Wettbewerber? Was genau wollen Sie analysieren? Nach welchen Kriterien wollen Sie Ihre eigene Firma und die Ihrer Wettbewerber analysieren? Darum geht es im Teil 2 dieser dreiteiligen Serie.


1. Schritt: Wettbewerber auswählen

Erstellen Sie zunächst eine Liste, in der Sie alle Ihnen bekannten Wettbewerber aufführen, und wählen Sie die Ihrer Meinung nach wichtigsten 2 oder 3 Konkurrenten aus. Kriterien für die Identifikation wichtiger Wettbewerber können beispielsweise Unternehmen mit ähnlichem/ gleichen Produkt- oder Leistungsangebot, gleicher Größe, regionaler Nähe oder ähnlichen Werbeauftritten sein.
Haben Sie mehrere starke Wettbewerber, legen Sie eine Reihenfolge fest, in der Sie sie analysieren. Die folgenden Kriterien helfen Ihnen dabei. Je eher Sie bei einem Wettbewerber zustimmen, umso stärker ist er als Konkurrent zu sehen.

Kriterien für eine Reihenfolge

  • Das Produktangebot ist dem Ihrer Firma sehr ähnlich.
  • Es wird ein vergleichbarer Kundenkreis angesprochen.
  • Der Kundenkreis deckt sich auch regional mit dem Ihrer Firma


2. Schritt: Festlegen, welche Bereiche Sie analysieren wollen


Definieren Sie, welche Bereiche Sie analysieren möchten. Dabei orientieren Sie sich am besten an den klassischen Funktionsbereichen eines Unternehmens. Wenn Sie keine oder wenig Erfahrung mit der Konkurrenzanalyse haben, konzentrieren Sie sich auf 2 bis 3 Bereiche, für die Sie leicht Informationen bekommen. Dies sind meistens die Bereiche

  • Produkte/Leistungen,
  • Vertrieb/Service und
  • Personal.


Hier können Sie vor allem durch Marktbeobachtungen, simulierte Kundengespräche, Testkäufe oder Produkttests feststellen, wie gut Ihre Wettbewerber in den jeweiligen Bereichen aufgestellt sind.

3. Schritt: Bewertungskriterien bestimmen


Legen Sie anschließend fest, anhand welcher Merkmale oder Kriterien Sie die einzelnen Bereiche analysieren wollen. Wählen Sie dazu je Bereich 3 bis maximal 5 Kriterien aus. Fragen Sie sich dazu, woran Sie das Leistungsvermögen des jeweiligen Bereichs festmachen können.
Beispiel: Ob Ihr Produktangebot bzw. das Ihrer Wettbewerber gut oder schlecht ist, können Sie z. B. unmittelbar an der Produktqualität festmachen. Aber auch die Sortimentstiefe ist ein Kriterium, mit dessen Hilfe Sie den Bereich "Produkte" bewerten können. Gleiches gilt für die Preiswürdigkeit oder die Lieferzeiten.

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Suchen Sie zu jedem Bereich Kriterien, und wählen Sie diejenigen aus, die aus Ihrer Sicht für Ihre Firma von Bedeutung sind. In der Regel sind diese Kriterien dann auch für Ihre Mitbewerber von ähnlicher Bedeutung, da sie sich ja in der gleichen Branche bewegen. Die folgende Liste mit dem Kriterienkatalog kann Ihnen dabei Hilfestellung liefern.

Beispiel für einen Kriterienkatalog


Produkte/Leistungen:

  • Wie umfangreich ist das Sortiment?
  • Welche Qualität bietet das Unternehmen an, z. B. hoch, mittel, Standardware?
  • In welchem Preissegment bewegt sich das Unternehmen, z. B. hoch, mittel, niedrig?
  • Wie lange dauern die Lieferungen von der Bestellung bis zur Auslieferung im Schnitt?
  • Wie hoch ist der Anteil zugesagter Termine (Lieferterminzuverlässigkeit)?


Vertrieb/Service:

  • Welche Werbemedien werden in welcher Häufigkeit mit welchen Inhalten genutzt?
  • Welche Vertriebskanäle werden genutzt?
  • Wie hoch ist der Anteil zufriedener Kunden?
  • Welche Reaktionszeit vergeht zwischen Reklamationsannahme und Erledigung des Vorgangs?


Personal:

  • Wie freundlich ist das Personal?
  • Wie kompetent und qualifiziert ist das Personal?
  • Wie zufrieden sind die Mitarbeiter?
  • Erhalten die Beschäftigten regelmäßig Aus- und Weiterbildungen?


Sonstiges:

  • Wer sind die Hauptlieferanten?
  • Wie hoch ist die Materialqualität?
  • Welche signifikanten Vor- und Nachteile haben die aktuellen Standorte und Niederlassungen?
  • Gibt es Klagen oder Beschwerden über Wettbewerber?
  • Welche Marktpositionierung verfolgt das Unternehmen, z. B. Preis- oder Qualitätsführer (in Verbindung mit Strategie)?


Im Teil 3: Informationen sammeln und auswerten.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg