Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Vertriebssteuerung: Die wichtigsten Kennzahlen zur Bewertung Ihres Vertriebs

0 Beurteilungen
Kennzahlen zur Vertriebssteuerung
Urheber: Rawpixel.com | Fotolia

Von Günter Stein,

Für eine erfolgreiche Vertriebssteuerung ist es zunehmend wichtig, relevante Kennzahlen auszuwählen und zeitnah zur Verfügung zu stellen. Erst mit einem effektiven Vertriebskennzahlensystem verfügen Sie über ein umfassendes Informationsinstrument für sämtliche Absatz-, Kunden-, Wettbewerbs- und Marktsituationen. Darüber hinaus können Vertriebskennzahlen Zielvorgaben für einzelne Vertriebsprozesse sein und so als Beurteilungsmaßstab für die Leistungsfähigkeit Ihres Vertriebs dienen.

Kennzahlen sind unternehmensindividuell, ergeben sich aus den strategischen Unternehmens- sowie den Marketing- und Vertriebszielen, sollten sich aber nicht nur an den übergeordneten Zielen orientieren. Mindestens genauso wichtig ist, dass die Kennziffern Potenzial für Verbesserungen aufzeigen und nicht als Kontrolle missverstanden werden. Aussagefähig sind sie nur dann, wenn Sie die Werte regelmäßig (in der Regel monatlich) miteinander vergleichen.

Steuern Sie Ihren Vertrieb mit diesen Erfolgskennzahlen

Deckungsbeitrag (DB)

Formel:
Deckungsbeitrag = Preis - variable Kosten

Aussagekraft:
Ist der Deckungsbeitrag negativ, erwirtschaften Sie mit dem Verkauf eines Produkts nicht einmal die Kosten, die Ihnen durch das Produkt entstehen.

Richtwert:
>0

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Variable Kosten prüfen, beispielsweise Materialpreise, Angebote neuer Lieferanten einholen, Materialsubstitution

Durchschnittlicher Deckungsbeitrag

Formel:
(Σ DB x 100) / (Produkt/Kunde etc.)

Aussagekraft:
Als Kennziffer für einzelne Artikel, Produktgruppen, Kunden etc. ist der DB aussagefähiger als der Umsatz.

Richtwert:
>0

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Variable Kosten prüfen, beispielsweise Materialpreise, Angebote neuer Lieferanten einholen, Materialsubstitution 

Kunden-Deckungsbeitrag

Formel:
Σ DB des Kunden

Aussagekraft:
Auch der Deckungsbeitrag eines Kunden sollte immer positiv sein.

Richtwert:
>0

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Wie Deckungsbeitrag plus Umstellung des Provisionssystems auf DB

Anzeige

Umsatz pro Quadratmeter

Formel:
(Umsatz x 100) / (qm Verkaufsfläche)

Aussagekraft:
Wichtiger, leicht zu berechnender Indikator für Veränderungen beim Verkauf im Handel. Zu empfehlen ist ein Vergleich mit Branchenwerten.

Richtwert:
Stark branchenabhängig

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Umsatzsteigerung: neue Produkte, innovative Werbekonzepte, Serviceleistungen ausweiten

Umsatz pro Mitarbeiter

Formel:
(Umsatz x 100) / (Anzahl Mitarbeiter)

Aussagekraft:
Wichtiger Indikator für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter. Zu empfehlen ist ein Vergleich mit Branchenwerten.

Richtwert:
Stark branchenabhängig

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Umsatzsteigerung: neue Produkte, innovative Werbekonzepte, Serviceleistungen ausweiten

Durchschnittlicher Auftragswert

Formel:
(Umsatz) / (Anzahl Bestellungen)

Aussagekraft:
Da die Bearbeitungskosten unabhängig vom Bestellwert sind, sollte der Bestellwert einen bestimmten Mindestwert nicht unterschreiten.

Richtwert:
Stark branchenabhängig

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Mindestbestellwerte vereinbaren, Mindermengenzuschläge, Gewährung von Rabatten nach Auftragswert etc.

Anzeige

Auftragsreichweite

Formel:
(Auftragsbestand x 360) / (Umsatz der letzten 12 Monate)

Aussagekraft:
Gibt an, für wie viele Tage der Umsatz durch das bestehende Auftragsvolumen gesichert ist.

Richtwert:
Möglichst hoch

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Außendienst verstärken, Provisionen erhöhen

Marktanteil

Formel:
(Eigener Marktanteil x 100) / (Marktvolumen)

Aussagekraft:
Zeigt die Starke des eigenen Betriebs auf dem Markt sowie positive/negative Veränderungen.

Richtwert:
Individuell, sollte zunehme

Maßnahmen zur Vertriebssteuerung:
Neue Produkte einführen, Werbung intensivieren, Service ausweiten

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Gehört. Gelesen. Verstanden.

Ihr Excel-Lernsystem: Verständlich, kompakt, effektiv

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Das Rundum-Wohlfühl-Paket im Rechnungswesen