Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Das sagt Ihnen die Bankauskunft: Interpretieren Sie die Aussagen richtig

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Eine Bankauskunft ist die einfachste Möglichkeit, Informationen über einen potenziellen Kunden einzuholen. Sie enthält keine konkreten Zahlen oder Informationen zum Kontostand, sondern eine Einschätzung der Bonität und Kreditwürdigkeit Ihres (potenziellen) Vertragspartners, die Sie richtig interpretieren müssen.

Eine Bankauskunft ist die einfachste Möglichkeit, Informationen über einen potenziellen Kunden einzuholen. Üblich ist die Bankauskunft vor allem, wenn Sie mit Geschäftskunden arbeiten.

Sie enthält keine konkreten Zahlen oder Informationen zum Kontostand, sondern eine Einschätzung der Bonität und Kreditwürdigkeit Ihres (potenziellen) Vertragspartners, die Sie richtig interpretieren müssen.

Der Inhalt einer Bankauskunft

Eine Bankauskunft enthält allgemeine Aussagen zu folgenden 3 Bereichen:

  1. Geschäftsverbindung und Kontoführung (z. B. Dauer der Geschäftsbeziehung, ob aktuell Kredite gewährt werden)
  2. finanzielle und wirtschaftliche Verhältnisse (Einschätzung der Vertrauenswürdigkeit und der Gesamtverhältnisse)
  3. Kreditbeurteilung (z. B. Einschätzung der Kontoführung und des bisherigen Zahlungsverhaltens)

Eine Bankauskunft muss der Wahrheit entsprechen, und es dürfen darin keine wesentlichen Informationen verschwiegen werden. Negative Merkmale wie Schufa-Einträge, Scheck- und Lastschriftrückgaben oder Ähnliches müssen - soweit sie der Bank bekannt sind - in der Auskunft enthalten sein.

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Allerdings kann die Bankauskunft lediglich Informationen beinhalten, die die Bank zum Zeitpunkt der Anfrage kennt. Dritte befragt die Bank nicht, und sie stellt auch keine Prognosen zur künftigen Entwicklung ihres Kunden. Deshalb kann es sinnvoll sein, in regelmäßigen Abständen Bankauskünfte über wichtige Kunden einzuholen, um Veränderungen zeitnah mitzubekommen.

So interpretieren Sie die Aussagen in der Bankauskunft

Anders als z. B. in Arbeitszeugnissen gibt es in der Bankauskunft keine "Geheimsprache". Dennoch ist nicht jede Aussage sofort selbsterklärend. Orientieren Sie sich an folgenden Beispielen, wenn Sie eine Bankauskunft interpretieren:

Sehr gute Bewertung in der Bankauskunft:

Wir stehen mit dem Betrieb/dem Unternehmer seit x Jahren in angenehmer Geschäftsbeziehung und sind der Überzeugung, dass die Leitung des Betriebs in sachkundigen und sehr vertrauenswürdigen Händen liegt. Wir halten den Betrieb für die von ihm eingegangenen Verpflichtungen für unbedenklich gut.

Gute Bewertung in der Bankauskunft:

Der Angefragte gilt als vertrauenswürdig. Er leitet seinen Betrieb umsichtig. Die Gesamtverhältnisse machen einen geordneten Eindruck. In Anspruch genommene Kredite wurden immer ordnungsgemäß abgewickelt. Wir halten den Betrieb für die von ihm eingegangenen Verbindlichkeiten für gut. (Oder: Der Betrieb ist unbedenklich gut für x Euro.)

Mittlere bis schlechte Bewertung in der Bankauskunft:

Aufgrund der bisher gemachten Erfahrungen mit dem Betrieb/Unternehmer nehmen wir an, dass er keine Verpflichtungen eingeht, die er nicht erfüllen kann. Nachteiliges über die Zahlungsweise ist bisher nicht bekannt.

Oder:

Wir glauben, dass der Kunde für die Einlösung der Verbindlichkeiten sorgen wird. Wir stehen mit Kredit auf gedeckter Basis zur Verfügung. Näheren Einblick in die finanziellen Verhältnisse haben wir nicht.

Diese Aussagen sollten Sie als Warnung interpretieren

Wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie eine Bankauskunft interpretieren sollen, dann bitten Sie am besten Ihren eigenen Bankberater um Interpretationshilfe. Diese Aussagen sind jedoch fast immer als Warnung zu betrachten:

  • Nach unseren Informationen ist die Auftragslage in der Branche angespannt. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten. (Achtung: Die Aussage bezieht sich auf das Unternehmen, nicht auf die Branche!)
  • Jegliche Kreditvergabe ist Vertrauenssache. Wir raten zur Vorsicht.
  • Der Grundbesitz (oder eine andere Sicherheit) ist unseres Wissens nach voll belastet. Die liquiden Mittel scheinen angespannt.
  • Der Kreditwunsch dürfte noch im Rahmen liegen. Es ist auf Mitverpflichtete zu achten. (Das ist ein Hinweis auf schwer zu durchschauende Verhältnisse.)
  • Wir haben Kredit bereitgestellt. Vereinzelt kommen Überziehungen vor.
  • Die Kontoführung erfolgt nicht immer ordnungsgemäß.
  • Der angefragte Kredit erscheint uns hoch/sehr hoch. Ohne nähere Einzelheiten können wir keine weiteren Aussagen tätigen.
  • Zu Ihrer Anfrage können wir keine Stellung nehmen.

Je nach Institut kann es geringfügige Abweichungen oder noch andere Formulierungen geben. So werden etwa auch "Noten" verteilt: "Der Betrieb hat sich nach unseren Beobachtungen sehr gut/gut/mäßig/weniger gut entwickelt."

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export