Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Mahngebühren und Verzugszinsen nicht unter den Tisch fallen lassen

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Da hat sich ein Kunde monatelang Zeit gelassen und überweist erst nach der 3. Mahnung den Rechnungsbetrag. Sollten Sie aus lauter Erleichterung, dass er wenigstens Ihre Hauptforderung beglichen hat, geflissentlich darüber hinwegsehen, dass Mahngebühren und Verzugszinsen fehlen? Besser nicht! Zu groß wäre dann die Gefahr, dass das schlechte Beispiel Schule macht. Begründen können Sie Ihre Nachforderung etwa mit dem Aufwand, den eine verspätete Zahlung für Sie bedeutet, oder dem unfairen Vorteil, den sich der Kunde durch einen Zahlungsverzug verschafft.

Mahngebühren und Verzugszinsen berechnen

Schreiben Sie schon in jede Rechnung einen exakten Zahlungstermin, zum Beispiel "zahlbar bis zum 11. Dezember ..." - dann ist der Schuldner ab 12. Dezember ... in Verzug, und Sie dürfen ab diesem Tag Verzugszinsen von ihm verlangen. Diese betragen nach § 288 BGB gegenüber Unternehmern 8 Prozentpunkte und gegenüber Verbrauchern 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz von derzeit 3,19 % p.a. Ganz leicht errechnen Sie den in Ihrem Fall richtigen Betrag unter www.basiszinssatz.de.

Selbstständigkeit 2008
Wirtschaftsflaute? Finanzkrise? Wir sagen Ihnen, was jetzt für Sie wichtig ist!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Für die Höhe der Mahngebühren gibt es keine exakte Regelung. Sie sind angemessen, soweit Ihnen Kosten entstanden sind. Zu den Kosten zählen beispielsweise das Porto, aber auch eine Pauschale für Ihre Arbeitszeit. Üblich ist es, etwa 5 Euro Gebühr pro Mahnung zu verlangen. Haben Sie AGB, nehmen Sie am besten eine Klausel darin auf, in der Sie die Höhe der Mahngebühren festlegen.

Mustertext: Mahngebühren und Verzugszinsen nachfordern

Ihre Zahlung zur Rechnung ... vom ... wurde gestern unserem Konto gutgeschrieben, vielen Dank. Es fehlen allerdings:
Gebühren für dreimaliges Mahnen 15,00 Euro
Verzugszinsen 80,41 Euro
Gesamtbetrag 95,41 Euro

Diesen Betrag möchten wir Ihnen nicht erlassen - schon deshalb nicht, weil wir Ihnen sonst einen unfairen Vorteil gegenüber unseren anderen Kunden einräumen würden, die pünktlich zahlen.
Bitte überweisen Sie uns 95,41 Euro sofort und ohne Abzüge auf Konto ..., BLZ ..., bei der xy-Bank. Die letzte Mahnung lege ich Ihnen in Kopie bei, damit Sie die Berechtigung unserer Forderung noch einmal nachvollziehen können.
Freundliche Grüße

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export