Gratis-Download

13 aussagekräftige Strategien und hilfreiche Tipps aus der Praxis verhelfen Ihnen selbstbewusster in Verkaufsgespräche zu gehen.

Jetzt downloaden

Kundenvertrauen gewinnen: Kleine Maßnahmen – große Wirkung

0 Beurteilungen

Erstellt:

Kleidung: Wählen Sie Ihre Kleidung adäquat zu der Einstellung Ihres zu besuchenden Kunden. Die ersten drei Sekunden entscheiden über den Verlauf des Gesprächs – das macht die passende Kleidung so wichtig.

Ihr Auto: Sorgen Sie für ein sauberes, aufgeräumtes Auto: Der Kunde verbindet seinen 1. Eindruck sofort mit Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Unternehmen.

Präsentation: Machen Sie Ihre Besuche nur mit einer wohlgeordneten, nach Sachgebieten getrennten Präsentation, um Ihrer Argumentation mit Versuchsberichten, Referenzen etc. Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Daran denken: Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte.

Muster: Führen Sie Präsentationsmuster mit sich, die Sie dem Kunden zeigen, die er fühlen, schmecken oder an denen er riechen kann. Je mehr Sinne Sie beim Kunden ansprechen, desto eher erhalten Sie den Auftrag.

Bisherige Lieferanten NIEMLALS schlecht machen: Akzeptieren Sie die bisherige Lieferantenwahl Ihres Kunden: Kein Mensch möchte als „Idiot“ hingestellt sein, weil er (noch) nicht bei Ihnen kauft.

Jede Konfrontation lässt „Psychologischen Nebel“ aufwallen, der Bild und Ton verschluckt und den Kunden gegen Sie aufbringt.

Positiv argumentieren: Sprechen Sie nur positiv über Ihre Produkte, Ihre Kollegen und Ihre Firma: Negative Äußerungen schlagen voll und ganz auf Sie zurück. Wer auch über die Konkurrenz schlecht redet, fühlt sich unterlegen.

Tabuthema Politik: Meiden Sie politische Themen: Politik ist emotional behaftet, schafft Ärger und lenkt vom Thema ab. Ihr Ziel ist der Verkaufsabschluss!

Respekt: Wer mit Respekt und Aufmerksamkeit entgegenkommt, hat alle Energien für eine fruchtbare Zusammenarbeit frei. Kunden wollen überzeugt, nicht überredet werden.

Wer fragt, führt: Stellen Sie zu Beginn „offene Fragen“, die Ihr Kunde nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten kann.

Erst wenn Sie die Situation des Kunden voll erfasst und seine vorherrschenden Bedürfnisse erkannt haben, können Sie Ihr Angebot positionieren.

Vorteile aus Kundensicht „sichtbar“ machen: Machen Sie nur konkrete, nachprüfbare Aussagen. Untermauern Sie diese und ziehen Sie damit Rückschlüsse auf die Kundensituation.

Vergessen Sie nie, den jeweiligen Nutzen Ihrer Argumentation für den Kunden zu erwähnen, wie: „Das bedeutet für Sie...“, „Damit gewinnen Sie...“, „Damit sparen Sie...“, etc.

Machen Sie Ihre Aussagen und Argumente bildhaft. So aktivieren Sie nicht nur die linke Gehirnhälfte Ihres Kunden (also die für Fakten empfängliche, rationale Hirnhälfte), sondern auch seine emotionale, für Analogien verantwortliche rechte und der Verkaufserfolg wird sicher.

Blickkontakt: Halten Sie Blickkontakt und passen Sie sich in Einstellung, Sprache und Körpersprache Ihrem Kunden an.

Sprechen Sie überzeugt mit voller, nicht zu hoher, den Fachmann erkennen lassenden Stimme und nutzen Sie Ihr mitreißendes Lächeln.

Ihre Sprache und Körpersprache werden unbewusst vom Kunden registriert und schaffen eine positive Beziehungsebene als Basis der Überzeugung.

Verkauf- & Vertrieb inside

Erweitern Sie Ihr Vertriebs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen, Verhandlungsstrategien und Best-Practice-Beispielen für Verkaufs- und Vertriebsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit