Gratis-Download

13 aussagekräftige Strategien und hilfreiche Tipps aus der Praxis verhelfen Ihnen selbstbewusster in Verkaufsgespräche zu gehen.

Jetzt downloaden

So verhindern Sie die 7 schlimmsten Motivationsfallen bei Mitarbeitern in Verkauf und Vertrieb

0 Beurteilungen

Erstellt:

Auf das Umfeld und auch auf das Klima im Team haben Sie als Führungskraft erheblichen Einfluss. Achten Sie bei Ihren Top- Leistungsträgern deshalb sehr sorgfältig auf die folgenden 7 Motivationsfallen, um das Potenzial dieser Mitarbeiter voll ausschöpfen zu können!

Falle 1: „Sie machen das schon“

Zeigen Sie Ihren Top-Leistungsträgern immer wieder, dass Sie ihren Einsatz kennen und schätzen. Bagatellisieren Sie die besonderen Leistungen nicht und nehmen Sie sie nicht als Selbstverständlichkeit hin.

Falle 2: „Das hatte ich mir aber anders vorgestellt“

Erwarten Sie nicht, dass ein Top-Leistungsträger Probleme und Aufgaben genauso löst, wie Sie es machen würden. Geben Sie ihm freie Hand und verschaffen Sie ihm Freiräume.

Falle 3: „Ich bin der Team-Leiter – und nicht Sie“


Überlassen Sie dem Top-Leistungsträger nicht nur Aufgaben, sondern auch Verantwortung – aber nicht nur zum Schein. Riskieren Sie, dass etwas schiefgeht und es zu Fehlern kommt. Zeigen Sie, dass Sie Ihrem Mitarbeiter vertrauen und darauf setzen, dass er die Probleme selber lösen wird.

Falle 4: „Das war Ihre Idee. Jetzt stehen Sie auch dafür gerade“

Sollte einer Ihrer Top-Leistungsträger in Schwierigkeiten geraten, stehen Sie zu ihm und halten Sie ihm den Rücken frei. Andernfalls entsteht schnell der Eindruck, Sie würden Ihre Mitarbeiter bei Problemen vorschicken. Das wirkt sich extrem negativ auf die Motivation aus.

Falle 5: „Das gibt doch sowieso nichts“

Auch negative Grundeinstellungen sorgen sehr schnell für Demotivation. Zeigen Sie Ihren Top-Leistungsträgern, dass Sie an sie und ihren Erfolg glauben. Übertragen Sie dann aber auch die Verantwortung komplett – nicht nur in Teilen.

Falle 6: „Wenn das nicht besser wird, dann ...“

Drohungen sorgen vielleicht für einen kurzen Moment für scheinbare Erfolge – allerdings nur an der Oberfläche und auch nur bei Mitarbeitern, die sich schnell „erschrecken“ lassen. Bei Top-Leistungsträgern wecken Sie damit fast immer heftigen Widerstand. Im Extremfall riskieren Sie sogar, dass Ihr Leistungsträger kündigt.

Falle 7: „Das ist ja normal“

Ihre Top-Leistungsträger sind für Ihr Team und auch für Sie extrem wichtig. Zeigen Sie ihnen das auch. Betonen Sie regelmäßig, wie wertvoll der Mitarbeiter für den Erfolg des gesamten Teams ist. Übertragen Sie Ihren Top- Leistungsträgern Aufgaben, die Verantwortung erfordern und Herausforderungen darstellen.

Setzen Sie als Führungskraft Zeichen und gehen Sie als Vorbild voran. Sie können von keinem Ihrer Mitarbeiter – auch nicht von Ihren Top-Leistungsträgern – etwas erwarten, das Sie nicht selbst bereit sind zu leisten. Und denken Sie als Führungskraft immer daran: Ein Team arbeitet nur dann wirklich erfolgreich, wenn die Mischung der unterschiedlichen Mitarbeiter-Typen stimmt. Neben Top-Leistungsträgern brauchen Sie eben auch Zuarbeiter und Mitarbeiter, die Routinearbeiten erledigen.

Achten Sie daher darauf, dass Sie alle Mitarbeiter gleichermaßen gut motivieren und dass die Balance stimmt. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Top- Leistungsträger die Spitzenleistungen nicht auf Kosten der anderen Team-Mitglieder erbringen, sondern gemeinsam mit dem Team.

Verkauf- & Vertrieb inside

Erweitern Sie Ihr Vertriebs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen, Verhandlungsstrategien und Best-Practice-Beispielen für Verkaufs- und Vertriebsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit