Gratis-Download

Wie vielerseits bekannt, ist die Gewinnung von Neukunden bis zu 8x teuerer als die Sicherung von Bestandskunden. Aus dem Grund sollte jedes...

Jetzt downloaden

Bonitätsauskunft einholen: Ist Ihr Kunde solvent?

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Leider müssen auch immer wieder Jungunternehmer schlechte Erfahrungen mit zahlungsunfähigen Auftraggebern machen. Es kann also nicht schaden, vor der Abwicklung eines größeren Auftrags mehr über die Bonität eines Kunden in Erfahrung zu bringen. Diese Möglichkeiten bieten sich an:

So machen Sie sich über den Kunden schlau

Holen Sie eine Bankauskunft ein 

Über Stammkunden und neue Kunden erhalten Sie über Ihre Hausbank Auskünfte (ca. 25 Euro Bearbeitungsgebühr).

Die Hausbank fragt bei der Bank des Kunden nach, wie es um dessen wirtschaftliche Lage und Zahlungsverhalten bestellt ist. Die Informationen sind jedoch wegen des Bankgeheimnisses allgemein gehalten. Über die Höhe der Schulden erfahren Sie beispielsweise nichts.

Ein Recht auf diese Auskunft haben Sie, wenn

  • Sie ein berechtigtes Interesse an den Informationen vorweisen (z. B. bevorstehender Geschäftsabschluss) und
  • Ihr Kunde seine Hausbank ermächtigt hat, Bankauskünfte über ihn zu erteilen (das ist üblich; liegt das Einverständnis nicht vor, fragt die Hausbank des Kunden bei ihm nach).

Enthält die Bankauskunft negative Wertungen oder wird sie gar verweigert, sehen Sie das als Warnsignal an: Bei Geschäften mit diesem Kunden ist Vorsicht geboten.

Fragen Sie bei der Schufa nach

Von der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditversicherung, www.schufa.de) erhalten Sie Informationen über Kunden, gegenüber denen Sie ein wie auch immer geartetes kreditorisches Risiko tragen, denen Sie also z. B.

  • Waren auf Rechnung liefern,
  • Ratenzahlung gewähren oder
  • Dienstleistungen zur Verfügung 

stellen, die später bezahlt werden.

Der Kunde muss allerdings einwilligen, dass Sie eine Schufa-Auskunft über ihn einholen. Machen Sie dem Kunden klar, dass Sie die Maßnahme nicht aus persönlichem Misstrauen wünschen, sondern aus Routine. Auskünfte erhalten Sie auf Basis einer Vertragspartnerschaft mit der Schufa.

Die lohnt sich für Sie ab einer Größenordnung von monatlich ca. 25 Auskünften zu insgesamt etwa 50 Euro. Zudem müssen Sie sich verpflichten, auch Informationen über Ihre Kunden an die Schufa weiterzugeben. Benötigen Sie nur gelegentlich Auskünfte über Kunden, lohnt sich die Vertragspartnerschaft für Sie nicht.

Alternative: Lassen Sie sich von dem betreffenden Kunden eine Schufa- Eigenauskunft vorlegen. Die bestellt er selbst bei der Schufa, z. B. direkt über das Internet unter www.meineschufa.de -> Eigenauskunft.

Für Privatpersonen ist eine Abfrage pro Jahr kostenlos, eine ausführliche Auskunft kostet 18,50 Euro, die Sie ggf. für den Kunden übernehmen oder bei der Rechnung in Abzug bringen.

Aufmerksam bleiben

Auch wenn es um Kunden geht, die Sie bereits kennen, achten Sie sehr aufmerksam darauf, ob sich deren Verhalten ändert. Aufkommende Zahlungsprobleme deuten sich an, wenn ein Kunde

  • bisher die Skontoabzugsmöglichkeit genutzt hat und plötzlich das Zahlungsziel voll ausreizt,
  • wiederholt zur Zahlung aufgefordert werden muss,
  • versucht, das Zahlungsziel durch ungerechtfertigte Reklamationen zu verlängern,
  • um Zahlungsaufschub bittet,
  • die Bankverbindung wechselt,
  • alte Schulden nur zum Teil begleicht und gleichzeitig neue Aufträge erteilt.

Scheuen Sie sich dann nicht, Auskünfte einzuholen - wie, das wissen Sie ja nun.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit