Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

5 "beliebte" Tricks: Welche Verzögerungstaktik säumige Schuldner einsetzen und wie Sie dagegen vorgehen

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Säumige Schuldner sind um keine Ausrede verlegen. Die meisten Ausreden können Sie einfach als Verzögerungstaktik entlarven und kontern.

Immer wieder gibt es Kunden, die Rechnungen nicht bezahlen wollen oder können. Üblicherweise lassen sie die Zahlungsfrist verstreichen, ohne auf eine Rechnung zu reagieren. Haken Sie dann nach, sind säumige Schuldner um keine Ausrede verlegen. Die meisten Ausreden können Sie einfach als Verzögerungstaktik entlarven und kontern.

 

Lesen Sie, mit welchen Argumenten Sie rechnen müssen und wie Sie darauf reagieren:

1. Verzögerungstaktik: Der säumige Schuldner trickst beim Zahlungstermin

Viele Kunden warten bis zum letzten Tag, bevor sie in Verzug geraten, und begleichen Rechnungen erst dann. Steht auf der Rechnung nur ein Zeitraum, in dem Sie die Zahlung erwarten, legen einige Schuldner diesen länger aus. Beispiel: "Zahlbar innerhalb von ... Tagen".

Das sollten Sie tun: Schreiben Sie ein eindeutiges Verzugsdatum auf Ihre Rechnung. Beispiel: "Zahlbar bis spätestens ... (Datum)." Darüber kann dann kein Kunde diskutieren.

2. Verzögerungstaktik: Der säumige Schuldner nutzt unvollständige Rechnungsangaben aus

Zehn Pflichtangaben schreibt das Umsatzsteuergesetz für Rechnungen vor - u. a. eine fortlaufende Rechnungsnummer und die Steuer- bzw. Umsatzsteuer- Identifikationsnummer.

Kunden, die selbst Unternehmer sind, bestehen zu Recht darauf, dass alle Punkte aufgeführt sind. Sonst können sie keine Vorsteuer aus der Rechnung geltend machen. Einige suchen dann gezielt nach fehlenden Angaben in der Rechnung, um mit Hinweis darauf nicht zu bezahlen.

Das sollten Sie tun: Prüfen Sie, ob Ihre Rechnungen alle vorgeschriebenen Angaben enthalten.

3. Verzögerungstaktik: Der säumige Schuldner behauptet, Ihre Leistung wäre mangelhaft

Wenn die Rechnung kommt, fallen dem einen oder anderen Kunden plötzlich Mängel an der Ware oder dem Werk auf. Deshalb will er nur einen Teil der Rechnung oder gar nicht zahlen.

Das sollten Sie tun: Im Handwerk ist es selbstverständlich, dass Sie Ihre Leistung vom Kunden abnehmen und dafür ein Abnahmeprotokoll unterschreiben lassen. Dann kann der Kunde die Zahlung kaum noch hinauszögern. Auch wenn Sie kein Handwerker sind, sollten Sie ein Arbeitsprotokoll erstellen und vom Kunden unterschreiben lassen.

4. Verzögerungstaktik: Der säumige Schuldner hat das Geld angeblich schon überwiesen

"Das Geld müsste längst bei Ihnen sein." Das werden Sie öfter hören, wenn Sie bei Kunden nachfragen, warum eine Rechnung nicht beglichen wurde.

Das sollten Sie tun: Fragen Sie nach den Überweisungsdaten oder lassen Sie sich eine Kopie des Zahlungsbelegs schicken. So bekommen Sie heraus, ob sich ein "Zahlendreher" eingeschlichen hat oder ob der Kunde die Zahlung verzögern will.

5. Verzögerungstaktik: Der säumige Schuldner zahlt die Rechnung nur zum Teil

Der Trick funktioniert nicht: Ein Kunde zahlt nur einen Teilbetrag der Rechnung, z. B. per Scheck, und erklärt in einem Schreiben, für ihn sei die Sache erledigt.

Das sollten Sie tun: Lösen Sie den Scheck ein. Sie verzichten damit nicht auf den Rest des Geldes (Oberlandesgericht Koblenz, 21.12.2002, Aktenzeichen: 5 U 1035/02). Den übrigen Betrag fordern Sie anschließend schriftlich vom Kunden nach.

 

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export