Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Entwarnung für eBay-Händler: 14 Tage Widerrufsrecht sind auch bei Online-Auktionen zulässig

0 Beurteilungen
Urheber: Andrey Popov | Fotolia

Von Astrid Engel,

Vertreiben Sie Waren in Online-Auktionen, reicht es aus, wenn Sie Privatkunden ein 14-tägiges Widerrufsrecht einräumen. So hat es das Oberlandesgericht Hamm (10.1.2012, Az. I-4 U 145/11) entschieden.

Damit wurde die Vorentscheidung des Landgerichts Dortmund aufgehoben, die in der Branche einigen Aufruhr ausgelöst hatte. Bei Auktionen sollte nämlich eine Verlängerung der Frist auf 30 Tage nötig sein. 

Dahinter steckt Folgendes:

  • Sie dürfen ein nur 14-tägiges Widerrufsrecht vorsehen, wenn Sie den Kunden unmittelbar nach Abschluss des Kaufvertrags in Textform über sein Widerrufsrecht informieren, also z.B. per E-Mail. "Unmittelbar" wird von den Gerichten mit "binnen 24 Stunden" gleichgesetzt.
  • Bei Online-Auktionen ist es Ihnen jedoch oft unmöglich, die 24 Stunden einzuhalten. Denn der Vertrag kommt bereits mit Abgabe des Höchstangebots zustande, obwohl Sie die Identität des Käufers erst nach Ende der Auktion erfahren. Deshalb müssten Sie ein Widerrufsrecht von 30 Tagen einräumen. 

Nach Ansicht des OLG Hamm ist es Ihnen aber weder möglich noch zuzumuten, Ihre Widerrufsbelehrung im Verlauf der Auktion an jeden Höchstbietenden zu schicken. Eine E-Mail binnen 24 Stunden nach Ende der Auktion reicht daher aus, um den Käufer "unmittelbar" über sein Recht zu informieren.

In dem entschiedenen Fall biss eine Abmahnorganisation auf Granit, die einen Testkäufer bei eBay vorgeschickt hatte. Zwischen dessen letztlich erfolgreichem Gebot und der E-Mail des Händlers über sein 14-tägiges Widerrufsrecht lagen mehr als 24 Stunden. Das schadete dem Händler aber nicht, weil er die E-Mail unmittelbar nach dem Auktionsende versendet hatte.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export