Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Kann Ihr Kunde bezahlen?

0 Beurteilungen
Urheber: stockpics | Fotolia

Von Iris Schuler,

Jeder Selbstständige kennt es. Leider. Ein Kunde zahlt seine Rechnung nicht. Wenn sich die Fälle häufen oder Sie auf größeren Beträgen sitzen bleiben, werden Sie sich die Frage stellen, wie Sie vorher herausfinden können, ob der Kunde solvent ist oder nicht.

Falls Sie den Kunden schon länger kennen, deuten Verhaltensänderungen auf Zahlungsschwierigkeiten hin. Hinweise auf Zahlungsprobleme könnten sein, wenn ein Kunde 

  • Skonto immer genutzt hat, aber plötzlich das Zahlungsziel voll in Anspruch nimmt.
  • wiederholt zur Zahlung aufgefordert werden muss.
  • versucht, durch Reklamationen das Zahlungsziel zu verlängern.
  • um Zahlungsaufschub bittet.
  • er die Bankverbindung wechselt.
  • Rechnungen nur teilweise bezahlt werden, neue Aufträge werden erteilt. 

Bankauskunft bringt Klarheit

Sie können dann über Ihre Hausbank eine Bankauskunft einholen. In diesem Fall fragt Ihre Bank bei der Bank des Kunden nach, wie dessen Zahlen aussehen. Denken Sie jedoch daran, dass es ein Bankgeheimnis gibt. Deshalb wird eine solche Auskunft sehr allgemein ausfallen, Sie werden nicht erfahren, in welcher Höhe Ihr Kunde Schulden hat.

Eine Bankauskunft steht Ihnen zu, 

  • wenn Sie berechtigtes Interesse vorweisen können.
  • Ihr Kunde es seiner Bank erlaubt hat, Ihnen eine Auskunft zu geben. 

Anzeige

Unterstützung durch die Schufa

Bei der Schufa erhalten Sie Auskünfte über Kunden, gegenüber denen Sie ein kreditorisches Risiko tragen. Das wären beispielsweise Kunden, denen Sie Waren auf Rechnung liefern, Ratenzahlungen gewähren oder Dienstleistungen erbringen, die erst später bezahlt werden.

Der Kunde muss jedoch einwilligen, damit Sie die Schufa-Auskunft erhalten. Erklären Sie dem Kunden, dass Sie die Informationen nicht aus Misstrauen einholen, sondern zu Ihrer Sicherheit. Sie würden dies routinemäßig bei allen neuen Kunden machen.

Informationen von der Schufa erhalten Sie, wenn Sie eine Vertragspartnerschaft mit der Schufa eingehen. Benötigen Sie nur gelegentlich Auskünfte, lohnt sich dies jedoch nicht. In diesem Fall könnten Sie jedoch den neuen Kunden bitten, eine Eigenauskunft einzuholen. Weigert er sich, sollten Sie eine Zusammenarbeit überdenken.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export