Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Wie Sie bei Ihrem Schuldner eine Pfändung erreichen

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Immer wieder kommt es vor, dass Schuldner ihre Rechnungen nicht bezahlen. Haben Sie durch Ihr Forderungsmanagement einen vollstreckbaren Titel erreicht, können Sie Vollstreckungsmaßnahmen gegen Ihren Schuldner einleiten, zum Beispiel durch die Pfändung von Vermögen des Schuldners.

Vollstreckbare Titel sind Dokumente eines staatlichen Organs, meist eines Gerichts, aufgrund deren Sie die Zwangsvollstreckung betreiben können. Die gängigsten Titel sind
• im Mahnverfahren: Vollstreckungsbescheid
• im Klageverfahren: ein Urteil oder ein gerichtlicher Vergleich.

Pfändung von Konten, Lohn und Forderungen


Am wirksamsten ist eine Pfändung des Arbeitslohns oder des Kontos des Schuldners. Hierbei wird die kontoführende Bank bzw. der Arbeitgeber des Schuldners durch gerichtlichen Beschluss verpflichtet, Ihnen den pfändbaren Teil des Arbeiteinkommens bzw. Kontoguthabens auszuzahlen. In gleicher Weise greifen Sie auf Forderungen zu, die Ihr Kunde seinerseits gegen Dritte (die sogenannten „Drittschuldner“), z. B. seine Kunden, hat.

Auch hier wird dem Drittschuldner per Gerichtsbeschluss untersagt, an Ihren Schuldner Zahlungen zu leisten, sondern er wird verpflichtet, stattdessen an Sie zu zahlen.

Bei einer Lohn-Pfändung können Sie allerdings nur auf den pfändbaren Teil der Einkünfte Ihres Schuldners zugreifen. Die jeweils aktuellen Freigrenzen für eine Pfändung finden Sie im Internet (z. B. Unter www.pfaendung-online.de).

Pfändung oder eidesstattliche Versicherung

Sie können den Gerichtsvollzieher mit der Pfändung beweglicher Sachen Ihres Schuldners beauftragen. Findet er nichts Pfändbares vor, erzwingt er die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung. Damit sind weit reichende negative Konsequenzen für Ihren Schuldner verbunden, insbesondere der Eintrag ins Schuldnerverzeichnis und damit Warnhinweise bei Wirtschaftsauskunfteien. Sofern Ihr Schuldner noch etwas zu verlieren hat, wird er diese Konsequenz scheuen und vielleicht jetzt auf ein Ratenangebot Ihrerseits eingehen.

Bleiben die Vollstreckungsbemühungen erfolglos, weil Ihr Schuldner keinerlei Vermögen hat, Einkommen nur unterhalb der Pfändungs-Freigrenze erzielt und die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, können Sie nur noch abwarten, ob er irgendwann wieder zu Geld kommt. Fragen Sie beim zuständigen Amtsgericht an, ob dort ein Eintrag ins Schuldnerverzeichnis besteht.

Das sollten Sie am besten etwa alle 3 Jahre wiederholen, weil die Einträge nach 3 Jahren gelöscht werden. Ihr Titel gegen den Schuldner bleibt 30 Jahre lang gültig (§ 197 I Nr. 3 BGB). So lange können Sie Ihre Ansprüche durchsetzen.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export