Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Firmenwagen und Arbeit im Home-Office

0 Beurteilungen
Schlüsselübergabe

Von Günter Stein,

Sie kennen das Problem: Rechnen Sie den Firmenwagen Ihres Mitarbeiters nach der 1-%-Regel ab, müssen Sie zusätzlich 0,03 % des Listenpreises für jeden Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte als geldwerten Vorteil ansetzen (§ 8 Abs. 2 Satz 3 EStG).

Sie kennen das Problem: Rechnen Sie den Firmenwagen Ihres Mitarbeiters nach der 1-%-Regel ab, müssen Sie zusätzlich 0,03 % des Listenpreises für jeden Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte als geldwerten Vorteil ansetzen (§ 8 Abs. 2 Satz 3 EStG).

Besonders ärgerlich ist das für Mitarbeiter, die üblicherweise in ihrem Home-Office arbeiten und nur selten in den Betrieb kommen. Eine Lösung könnte darin bestehen, das Home-Office als regelmäßige Arbeitsstätte anzusehen. Die Fahrten in den Betrieb wären dann Fahrten zwischen 2 regelmäßigen Arbeitsstätten, die bei der Berechnung des geldwerten Vorteils unberücksichtigt bleiben. So geht es aber leider nicht:

Das Home-Office stellt nach Auffassung der Finanzbehörden grundsätzlich keine regelmäßige Arbeitsstätte dar. Sofern der Betrieb regelmäßige Arbeitsstätte des Mitarbeiter ist (wird mindestens 46-mal pro Jahr aufgesucht), sind die 0,03% also anzusetzen.

Ausnahme: Der Arbeitgeber hat das Home-Office aus betrieblichen Gründen vom Arbeitnehmer angemietet (mit Vertrag!) und diesem anschließend für seine Arbeit überlassen. Dann gilt es als regelmäßige Arbeitsstätte des Mitarbeiters. Fahrten in den Betrieb gelten in diesem Fall als Fahrten „zur weiter entfernt liegenden Arbeitsstätte“. Sie schlagen bei der Berechnung des geldwerten Vorteils des Firmenwagens pro Fahrt mit 0,002 % des Listenpreises je Entfernungskilometer zu Buche (OFD Frankfurt, Verfügung vom 7.5.2009, S 2334 A – 18 – St 211). Als Ausgangspunkt wird also auch hier die Wohnung berücksichtigt.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export