Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Wann kann der Arbeitgeber vom Straßenverkehrsamt verpflichtet werden, ein Fahrtenbuch zu führen?

0 Beurteilungen

Von Arno Schrader,

Die Frage: In unserem Unternehmen haben wir vier Außendienstler. Jetzt hat es wieder einen erwischt. Wir bekamen einen Anhörungsbogen, dass der Kollege außerorts 43 km/h zu schnell gefahren sein soll. Er ist auch gut auf dem Foto zu erkennen. Da das Fahrzeug auf unsere GmbH zugelassen ist, weiß die Behörde derzeit nicht, wer der Fahrer war. Müssen wir Auskunft erteilen, erhält der Fahrer ein Fahrverbot und wann kann uns ein Fahrtenbuch auferlegt werden?

Die Antwort: Wenn Ihr Mitarbeiter außerorts 43 km/h zu schnell gefahren ist, bedeutet das eine Geldbuße von 160 €, drei Punkten und ein Monat Fahrverbot. Bei Voreintragungen kann das sogar noch gesteigert werden. Ein Fahrverbot wird auch verhängt, wenn innerhalb eines Jahres zwei Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 25 km/h festgestellt wurden. Auf jeden Fall sollten Sie prüfen, ob bei der gemessenen Geschwindigkeit schon der Toleranzwert von circa 3 % abgezogen wurde.
Falls Sie keine Auskunft erteilen, wird vermutlich demnächst ein Polizeibeamter bei Ihnen stehen und nachfragen, ob jemand den Fahrer auf dem Foto erkennt.

Die Frage der Fahrtenbuchauflage ist immer wieder interessant: Hierzu existiert ein relativ neues Urteil des Verwaltungsgerichts Aachen vom 30.04.2012, Az.: 2 K 714/11: In dem Fall fuhr ein Mitarbeiter mit seinem Firmenwagen zu schnell. Der Polizei war es nicht möglich, den Täter zu ermitteln und das Unternehmen als Halter war keine Hilfe. In diesen Fällen dürfen Sie nicht einfach behaupten, keine Erinnerung an den Fahrzeugführer zu haben oder dessen Ermittlung sei Ihnen nicht möglich.
In solchen Fällen verpflichtet Sie das Straßenverkehrsamt dann mit großer Wahrscheinlichkeit ein Fahrtenbuch zu führen!

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export