Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Zahlen Sie für Ihren Geschäftswagen so wenig Steuern wie möglich

0 Beurteilungen
Urheber: Sven Krautwald | Fotolia

Von Iris Schuler,

Haben Sie einen Geschäftswagen? Nutzen Sie Ihren Geschäftswagen privat? Haben Sie zur ersten Frage "Ja" gesagt, lautet die Antwort auf die zweite Frage sicherlich auch "Ja", denn die meisten Unternehmer nutzen Ihren Geschäftswagen auch privat. Geht es später um die Absetzung der Kosten, müssen Sie den privaten Nutzungsanteil herausrechnen. Wie Sie dabei Steuern sparen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Beim Herausrechnen des privaten Nutzungsanteils für Ihren Geschäftswagen haben zwei Möglichkeiten:

1. Pauschal nach der 1% Methode

In diesem Fall setzen Sie ein Prozent des Bruttolistenneupreises Ihres Fahrzeugs monatlich für die Privatnutzung an. Bei einem Geschäftswagen, der bei der Zulassung € 30.000,- gekostet hat, sind dies € 300,- im Monat. Der Vorteil dieser Methode ist, dass pauschal alle Kosten abgedeckt sind.

2.  Fahrtenbuch

Sie führen ein Fahrtenbuch und errechnen daraus die Kosten für die privaten Fahrten anhand der privat gefahrenen Kilometer.

Viele Unternehmer empfinden es als lästig, ein Fahrtenbuch für den Geschäftswagen zu führen und entscheiden sich deshalb für die 1% Methode. In diesem Fall können Sie Umsatzsteuer sparen.

Mit der 1% Methode gelten Sie steuerlich die private Nutzung Ihres Firmenwagens ab. Das bedeutet, Sie setzen für die private Nutzung monatlich pauschal 1% des Bruttolistenneupreises als Einnahme an. Deshalb erhöht sich Ihre Einkommenssteuer, auf die 19 % Umsatzsteuer fällig werden.

Denken Sie jedoch daran, dass nicht alle Kosten für den Geschäftswagen der Umsatzsteuer unterliegen.

Umsatzsteuerfrei sind zum Beispiel

  • die Abschreibung
  • die Garagenmiete
  • die Kfz Steuer

Es ist erlaubt, dass Sie die Umsatzsteuer auf den 1 % Privatanteil pauschal um 20 % kürzen. Doch Vorsicht: Häufig liegt der umsatzsteuerfrei Teil der Kosten über diesen 20 %. Erkennen Sie hier eine Steuersparmöglichkeit und überprüfen Sie die Kosten. Stellen Sie fest, dass mehr als
20 % Ihrer Kfz Kosten umsatzsteuerfrei sind, können Sie den Anteil individuell nachweisen und einen noch einmal reduzierten Betrag für die Umsatzsteuer abführen.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export